Mittwoch, 29. Mai 2013

Quilt auf Reisen

In der ersten Ferienwoche habe ich wie eine Irre an meinem schiefen und bunten Batikquilt gearbeitet. Ich wollte alle an der Maschine zu nähenden Arbeiten fertig haben, um den Quilt dann mit in den Urlaub nehmen zu können. Also habe ich geschnitten, genäht, Stoffe für die Rückseite und das Binding gekauft und in der neuen Waschmaschine gewaschen. Nur, um dann feststellen zu müssen, dass der ohnehin knapp bemessene Rückseitenstoff nun doch nicht reicht... Somit bin ich am Donnerstag gleich in der Früh in den Quiltladen bei mir um die Ecke (8 Minuten mit dem Auto) gedüst und habe nochmal Stoff geholt, gewaschen usw. Die Zeit wurde knapp, ich wurde nervös...
Donnerstagmittag habe ich dann alles im Wohnzimmer ausgebreitet und geheftet:




Dann ging es ans Quilten. Ursprünglich wollte ich jeden Log Cabin Block vom kleinsten zum größten Stoffstreifen diagonal quilten... Nach vier Blöcken habe ich wieder aufgetrennt. Es wurde mir alles zu schief und krumm und außerdem drängte die Zeit. Also habe ich mich für diagonale Wellenlinien entschieden. Erschwert wurde diese Arbeit dann noch durch unsere Katze, die den Quilt kuschlig und angenehm fand und wohl außerdem schon gespürt hat, dass wir uns mal wieder auf Reisen begeben und sie alleine bleiben muss und somit meine Nähe gesucht hat:



Ich weiß nicht wie, aber es ist mir geglückt, das gute Stück zu quilten, ohne den Katzenschwanz oder Schnurrhaare mit festzunähen...
Am Freitag sind wir am frühen Abend noch in Richtung Italien gestartet. Die Autofahrt habe ich genutzt, um das Binding meines Batikquilts anzunähen. Naja, eigentlich ja des Batikquilts meines Mannes :-)) Und jetzt ist er fertig. Das Wetter ist allerdings nicht wie erhofft, dieses Jahr klappt das mit dem schönen warmen Frühling nirgends so richtig...




Einmal kam der Quilt am Strand zum Einsatz, da hatten wir aber leider den Fotoapparat nicht mit dabei. Deswegen habe ich ihn immer, wenn wir irgendetwas besichtigt haben, mitgeschleppt, um dann ein schönes Foto für den Blog hier zu machen. Meiner Familie ist das furchtbar peinlich, die Kinder finden das ganz schrecklich, wenn die Leute dann schauen. Und deswegen tun sie immer so, als ob sie mich gar nicht kennen würden... Das hält mich aber nicht davon ab, Fotos zu machen :-))

Vor dem Hotel:



Oder in San Marino:



In Ravenna habe ich den Quilt nicht fotografiert und mitgeschleppt, dafür haben wir alle Kirchen mit Mosaiken besucht:



In Comacchio allerdings mussten meine Kinder wieder leiden:



Sie haben sich auch gleich wieder verzogen, eine junge Dame war aber so nett und hat aufgepasst, dass mein Quilt nicht im Wasser landet:


Jetzt waren wir drei Tage am Meer, das Wetter war mal schön und mal nicht so schön.
Aber egal, Erholung ist das trotzdem hier :-)))

1 Kommentar:

  1. Bravo!!
    Neuer Rekord im schnell Nähen und Quilten!
    Super schön geworden - diese Farben!
    Jetzt wenn noch irgendwann mal die Sonne scheint....
    Da muss der Quilt aber auch raus, auch ohne deinen Mann, damit er die wenigen Sonnenstunden auch dort verbringen kann! :-)
    Wir sind auch wieder im regnerischen München gelandet und meine Waschmaschine läuft - leider nicht mit neuen Stoffen :-( - auf Hochtouren...!!

    AntwortenLöschen