Donnerstag, 27. Juni 2013

Quilt für eine Freundin

Und immer wieder donnerstags nähe ich mit meiner Freundin Bettina. Heute haben wir noch eine "Kollegin" vom QuiltMi-Kurs dazu eingeladen. Denn beide haben den letzen QuiltMi(ttwoch) verpasst. Da haben wir diese süßen Täschchen genäht und ich habe den beiden heute am Vormittag dann gezeigt, wie das geht. Und nebenher selbst noch so ein Täschchen genäht. Kann man sicherlich mal als Geschenk gebrauchen... :-)



Das linke Täschchen ist von Bettina, das mittlere von Berta, das hintere von mir.

Ansonsten habe ich in den letzten Tagen an meiner Decke aus der Tilda "Christmas Play" Packung genäht. Ich dachte ja, dass das ganz einfach ist, weil die Quadrate ja schon fertig geschnitten sind und man einfach drauflos nähen kann. Die Teile waren aber - wie man hier sehen kann - zum Teil total schief:



Das Begradigen hat dann doch ein bisschen Zeit gekostet...
Ich wollte um die helleren Stoffquadrate erst einen blauen, dann einen weißen Rand nähen (so Log Cabin artig) und bei den dunkleren Stoffen genau umgekehrt. Hinten im Bild kann man das sehen, da waren die ersten zwei Quadrate fertig:



Diese Quadrate wollte ich immer abwechselnd zu einer Decke anordnen.
Irgendwie fand ich das aber nicht so schön. Ich hätte die Stoffstreifen vielleicht etwas schmäler schneiden sollen. So gefiel es mir jedenfalls nicht wirklich. Kennt Ihr das? Man bildet sich etwas ein und stellt sich vor, wie hübsch das wird - und dann ist man nur enttäuscht? Naja, ich habe meinen Auftrenner geholt und den äußeren Rand wieder abgemacht. Ich hasse auftrennen...
Als ich alle Teile fertig hatte, wurde ausgelegt:



Zum Glück mache ich ja jetzt immer viele Fotos. Da ist mir dann aufgefallen, dass in der linken Ecke unten sehr wenig von dem dunklen Rot ist. Also nochmal umsortiert:



Besser. Und jetzt? Ich wollte einen dunklen Rand als Abschluss nähen, dachte mir aber, dass dazwischen eine rote Biese nicht schlecht wäre. Das war ein Spaß - es war nämlich gar nicht so einfach, auf die Schnelle ein passendes Rot zu finden. Klar hätte ich irgendwo einen Tilda Stoff besorgen können. Aber ich hatte gerade weder Zeit, in die Stadt zu fahren, noch wollte ich tagelang auf eine Bestellung warten. Im Isar-Center gibt es aber Tante Ema-Stoffe und da habe ich diesen Stoff gefunden:



Der schien mir für eine Biese zwar nicht hundertprozentig geeignet, weil ich Angst hatte, dass das mit den Kringeln dann komisch bzw. unruhig aussieht. Aber das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet :-)



Das Top ist fertig und die Biese macht sich ganz gut. Ich zeige es komplett, wenn die Decke fertig ist. Tja, und wer bekommt die nun? Eine gute Freundin hier aus dem Dorf, die im Sommer umziehen muss. Nicht ganz freiwillig, denn das Haus, das sie gemietet haben, wurde verkauft und da weiß man ja nie, was dann passiert... Aber vielleicht klappt's ja mit einem neuen und eigentlich auch viel schöneren neuen Zuhause ganz in der Nähe... :-)



1 Kommentar:

  1. Sehr hübsch die Täschchen!!
    Und die Stoffauswahl lassen sie ganz unterschiedlich wirken!
    Toll gemacht!

    AntwortenLöschen