Freitag, 12. Juli 2013

Bunt und flippig

Gestern war Donnerstag und eigentlich hätte ich mit meiner Freundin Bettina an einem UFO oder am Kalenderquilt für August nähen sollen. Aber - sie konnte gestern nicht. Also habe ich mich an das letztens erst erwähnte Projekt gewagt und wollte meine Tochter mit einem Rock beglücken. Wobei man da bei mir ja nicht so recht weiß, ob das ein Glück wird. Denn eigentlich kann ich ja gar nicht nähen. Jedenfalls keine Blusen, Hosen oder so Zeug. Also musste es so einfach wie möglich werden, nach dem Motto "rechteckig, praktisch, ohne Reißverschluss"... Orientiert habe ich mich an einem Schnitt von Pink Fig. Allerdings ist das bei meinem Kind nicht so einfach, weil sie recht dünn für ihre Größe ist - da kann man sich nicht an einen Fertigschnitt halten...
Egal, erst einmal musste Stoff her:



Der wurde dann in Rechtecke geschnitten und die wurden alle aneinandergenäht:




Das ergab eine Gesamtlänge von 3,30 m!!!
Alles schön versäubern, bügeln und absteppen:



Anschließend unten einen Abschlußsaum annähen und oben einkräuseln:



Dann nur noch einen Bund annähen, Tunnel für den Gummizug nähen, Gummi einziehen und fertig...
Einmal von hinten:



Zweimal von vorne:




Und so kann man sich damit drehen :-))))



Ist das nicht ein richtiger Mädchentraum???

Kommentare:

  1. Ein Mädchentraum - suuuuper süß!!! :-)))

    AntwortenLöschen
  2. Sie hat ihn angezogen und will ihn nicht mehr hergeben :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe M., was hast du fuer eine tolle, begabte Mutter! Der Rock ist traumhaft schoen.

    AntwortenLöschen
  4. Den Rock will ich auch haben - auch wenn der auf dem Fahrrad sicher total unpraktisch ist - aber es gibt ja Wäscheklammern. Hehe nach Claudias Definition bin ich das absolute "Mädchen" wenns um Röcke geht.

    AntwortenLöschen
  5. Der ist wirklich toll geworden. Hätte nicht gedacht, dass die Länge dann bei deinem schlanken Mädel 3,3 m sein muss! Schade, dass er ihr jetzt wahrscheinlich nicht die nächsten 10 Jahre passt, wäre schön für die Stoffe (und die Näherin ;-)), wenn sie nicht wieder im Schrank verschwinden würden.

    AntwortenLöschen