Montag, 29. Juli 2013

Was ich bei der Hitze gemacht habe

Das war ein Wochenende... Hitze in ganz Deutschland und was habe ich gemacht? Genäht? Nein. Am See gelegen und entspannt? Nein, auch nicht. Ich war mit meinen drei Freundinnen bei unserem jährlichen "Mädelswochenende". Diesmal in Bamberg. Was für ein Glück, dass die Läden in der Regel gut klimatisiert sind. So konnten wir uns am Samstag bei den Wüstentemperaturen von Laden zu Laden schleppen. Und komisch - jede von uns hat dabei auch etwas gefunden. Shoppen mit Freundinnen macht halt doch noch am meisten Spaß!!!
Gleich zu Beginn waren wir in einem Stoffgeschäft: Fadenfroh. Ein kleiner Laden mit einem überschaubaren aber sehr schönen Stoffangebot. Und vielen schönen Bändern :-) Ich habe nicht viel eingekauft, aber ganz ohne Stoff und Band konnte ich auch nicht wieder rausgehen...





Mal sehen, was ich da jetzt daraus mache...
Anschließend haben wir all die anderen kleinen Lädchen mit den vielen schnuckligen Angeboten in Bamberg unsicher gemacht. Schreibwaren, Dekokram, Taschen, Geschenke - alles, was das Herz begehrt... Besonders schön war es im Mohrenhaus oder in dem kleinen schnuckligen Geschäft mit dem Namen Zauberhaft.
Wir waren natürlich auch lecker essen - und das alles so ganz ohne Gequengel der Kinder von wegen "das mag ich nicht" oder "wann gehen wir endlich" oder was den lieben Kleinen sonst immer so einfällt. Stattdessen Frauengespräche :-)))
Angesichts der Hitze haben wir bereits ein bisschen am Sinn unseres ungeschriebenen Gesetzes "Mädelswochenende heißt, am Samstagabend ins Kino zu gehen" gezweifelt. Aber auch hier gilt: So ein klimatisiertes Kino ist was Tolles!!! Dazu noch eine gut gekühlte Cola und ein super Film - was will man mehr? In unserem Fall hieß der Film "Die Unfassbaren" und hat uns allen so richtig gut gefallen. (Ganz im Gegensatz zu dem Film, den wir letztes Jahr in Dresden gesehen haben... Wie hieß der noch? "Die Frau in Schwarz"? Naja...)

Da die meisten Geschäfte am Sonntag geschlossen haben war das dann der Kulturtag. Diesmal haben wir hitzebedingt aber schon ganz ordentlich gelitten. Denn Kirchen sind zwar innen kühl, aber bei den Temperaturen reicht das auch nicht mehr... Und im Park von Schloß Seehof in Memmelsdorf hat die leichte Brise bei den Wasserspielen auch nicht wirklich für Abkühlung gesorgt... Aber egal - schön war's und ich freue mich schon auf's nächste Jahr!!!

Gefreut habe ich mich auch darüber, dass es heute beim Landmädel QAL weiterging. Anja hat heute ihren Block vorgestellt: "Double Windmill". Der Block ist nicht im Farmers's Wife-Buch und hat für mich deshalb den Vorteil, dass ich ihn beim Vorausnähen nicht bereits genäht haben kann. Das habe ich dafür dann heute am Vormittag gleich gemacht:



Sehr schöner Block. Tolle Idee, Anja!

Obwohl hier in Bayern die Sommerferien noch nicht ganz angefangen haben, habe ich bereits ein Kind daheim. Wie das kommt? Ganz einfach: Das Gymnasium meiner Kinder hatte eine Sanierung mehr als dringend nötig. Und damit die Kinder nicht den Baubetrieb und dieser nicht die Kinder stört, hat man die ganze Schule für zwei Jahre kurzerhand in einen anderen Nachbarort und das dort neu gebaute Schulgebäude für ein neues Gymnasium umgesiedelt. Wo soll man sonst auch mit so einer Masse an Schülern und Lehrern hin? Die neue Schule kann jetzt dann im Herbst ihren Betrieb aufnehmen, denn unsere ziehen wieder "zurück". Weil es da aber viel zu transportieren und herzurichten gibt und ja auch in unserem Gastgebäude viel gemacht werden muss für die nächsten Schüler, haben unsere bereits seit Freitag Ferien! Meine Jüngste findet das natürlich doof, denn sie musste heute wieder um 8 Uhr in der Grundschule aufschlagen. Aber morgen ist es endlich vorbei, dann kriegt auch sie ihr Zeugnis und dann heißt es für alle FERIEN!
Was macht man nun mit einem Kind, das Ferien hat obwohl noch gar keine Ferien sind und das sich bei dem heute schlechten Wetter tödlich gelangweilt hat? Man beschäftigt es irgendwie... Am besten mit ein bisschen Stoff... Schon lange wollte ich meinen Kindern mal einen Beutel für ihre Schmutzwäsche auf Reisen nähen. Die Gelegenheit... Meine Tochter sollte erstmal die Beschriftung auf Vliesofix zeichnen - natürlich seitenverkehrt. Wie man sieht habe ich da ein bisschen nachgebessert :-)))



Dann hat sie Stoffe rausgesucht, das Vliesofix aufgebügelt und alles schön ausgeschnitten:



Anschließend habe ich die Teile für den Beutel zugeschnitten und vorbereitet und dann wurde alles aufgebügelt



und appliziert:



Zum Glück hatte ich noch Stickvlies daheim...

Meine Tochter hat sich den pinken Stoff für die "Kordel" ausgesucht. Ich habe 3cm breite Streifen geschnitten, aneinandergenäht, mittig gebügelt, nochmal von jeder Seite zur Mitte hin gebügelt und abgesteppt:



Und schon war ich fertig. Da im Zimmer meiner Tochter wie so oft genug Wäsche sinnlos am Boden rumlag, konnte ich den Beutel gleich für's Foto füllen :-)





Da kann der Urlaub kommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen