Montag, 26. August 2013

Handnähen

Also eigentlich ist das Handnähen ja nichts für mich, dafür bin ich zu ungeduldig. Nichtsdestotrotz habe ich im letzten Jahr zusammen mit Ula Lenz einen großen Quilt mit der Hand genäht. Sie hat die Firmung unserer Söhne zum Anlass genommen und mich gefragt, ob ich mit ihr einen Firmquilt nähen würde. Mit meiner nähtechnischen Unwissenheit habe ich auf ihre Frage, ob ich schon einmal "gelieselt" hätte völlig naiv mit "Nein, aber zeig's mir einfach, das wird dann schon" geantwortet. Tja, es wurde dann auch... (Ich hatte viel Zeit, weil mein Sohn die Weisheitszähne rausoperiert bekam und ich ihn daheim pflegen musste...)
Das kam raus bei dem Ganzen:



Der Quilt ist 112 x 168 cm groß und am Rand wurden die Namen der Orte unseres Pfarrverbandes sowie das Motto der Firmung reingequiltet. Jeder Firmling hat auf einer der hellen Rauten unterschrieben. Der Firmquilt wurde auch in den "Patchworkideen" 1/2013 mit Anleitung vorgestellt.

Jetzt, für den Urlaub in Schweden, habe ich mir vorsorglich auch was zum Handnähen vorbereitet. Falls ich mal Zeit haben sollte... Und ich hatte Zeit, denn es ist ja soooo entspannend hier.



Das hat meine Tochter zu Hause noch für mich vorbereitet - Schablonen und Stoffzuschnitte. Die Vorlagen dafür habe ich schon vor einiger Zeit geschenkt bekommen. Eine Freundin hat sie sich besorgt, dann aber angesichts der futzligen Teile doch entschieden, kein derartiges Projekt in Angriff zu nehmen. Eine weise Entscheidung :-)))
Ich habe jedenfalls mal angefangen. Und wenn man mal anfängt, dann macht es richtig Spaß. Und geht eigentlich auch ganz schnell. So dass ich nach kurzer Zeit schon einige Teile fertig über die Schablonenzuschnitte geheftet hatte:



Und so in der Sonne am See sitzend geht das sowieso alles ganz leicht von der Hand. Während sich meine Mädels im See vergnügten, habe ich die Teile mal ausgelegt. Erst so:



Dann so:



Und damit man auch sieht, wie schön das da in unserm Hotel in der Nähe von Gränna ist:



Man möchte es nicht glauben, aber der See hatte 25°C und meine Mädels haben es richtig lang darin ausgehalten. Und ich hatte Zeit zum Nähen:



Die erste Blume war bald fertig:




Jetzt stellt sich nur die Frage, was daraus wird. Ein eher auf Jahre angelegtes Großprojekt, das dann immer mal wieder für längere Zeit in der Versenkung verschwindet? Oder doch was Kleineres, das auch schnell fertig wird? Für die Wand? Oder einfach ein Projekt für alle folgenden Urlaube? Ich weiß es noch nicht... Aber ich glaube, dass ich heute am Abend noch ein bisschen weiter daran arbeite :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen