Sonntag, 15. September 2013

Herbstlicher Kuschelquilt

Dieses Projekt begleitet mich schon lange. Vor zwei Jahren habe ich bei Frau Janke diese Stoffe gekauft:



Sie nähte damals gerade an einem Quilt und diese Farbkombination hat mir so gut gefallen, dass ich die Stoffe einfach mal gekauft habe. Dann lagen sie rum und ich wußte nicht recht, was ich genau damit nähen soll. Erst im März diesen Jahres habe ich beim Quiltwochenende mit meiner Patchworkgruppe dann gewagt, die Stoffe zu zerschneiden und neu zusammenzunähen :-)


Erst im Mai oder Juni war ich dann mit allen Blöcken fertig und dann lag das Ganze wieder rum. Aber jetzt wird es draußen wieder kalt und ich fand, dass die Decke jetzt langsam zum Einkuscheln bei Tee und Keksen fertig werden sollte. Also habe ich einen Randstoff, eine Rückseite und Vlies besorgt und los ging's. Eigentlich wollte ich ja bis Ferienende fertig sein, aber irgendwie ist immer etwas dazwischengekommen. Im Zweifelsfall meine Unlust, am Boden rumzurutschen und zu heften... Ein Top in der Größe passt leider auch nicht komplett auf mein Bügelbrett und ich hasse dieses Hin- und Hergeziehe, weil dann irgendeine Naht gerne wieder auf die falsche Seite rutscht oder irgendwo wieder eine Falte drin ist. Grrrr.... Aber egal, da muss man durch. Also habe ich getackert (und mir dabei ganz schön oft in den Finger gestochen!!):



Und dann ging es ans Quilten. Ich habe ein Garn von Gütermann-Sulky gewählt, dass auf den ersten Blick irgendwie gar nicht passt, auf den zweiten aber perfekt ist :-) Es fällt nämlich nicht groß auf, kracht nicht auffällig raus, sondern fügt sich ganz harmonisch ein.



Gequiltet habe ich immer ca. 0,75 cm neben der Naht längs und quer. Aber irgendwie war mir das zu wenig. Allerdings hatte ich jetzt auch nicht unbedingt Lust, mich da zu verkünsteln. Auf Anraten meiner Jüngsten habe ich deshalb vorhin damit angefangen, in den einfarbigen Quadraten einfach noch einmal ein Quadrat abzusteppen.



Das ist aber ganz schön anstrengend. Der Quilt ist ziemlich groß, er wird ca. 1,50 x 2,40 m und das ist ein ganz schönes Geziehe und Geschiebe beim Quilten mit der Maschine. Das Teil passt gerade noch so durch...



Insgesamt habe ich 22 einfarbige Quadrate in der Decke, erst drei davon habe ich bisher abgesteppt. Super, da weiß ich, was ich heute noch zu tun habe. Und dann muss ich mir noch etwas für den Randstreifen überlegen. Da ich beim Quilten immer die Schultern völlig verkrampft hochziehe, werde ich morgen sicherlich super Verspannungen haben. Aber ich versuche, immer mal eine Pause einzulegen und mich wieder zu entspannen. Während so einer Pause könnte ich ja mal unten im Hobbyraum nachsehen, ob meine Katze die Maus, die sie gestern im Maul hereingetragen und in den Keller geschleppt hat, heute in der Nacht verspeist hat oder ob das Tier noch dort unten in irgendeiner Ecke unter dem Regal hockt. Beides kein verlockender Gedanke für mich...

Kommentare:

  1. Das wird ein richtig warmer, herbstlicher Quilt. Da friert man schon nicht mehr, wenn man einfach nur draufschaut. An die Maus in deinem Keller mag ich gar nicht denken. Das ist ja ein Albtraum! Wir hatten auch mal eine Maus im Keller - das muss man wirklich nicht haben...

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbkombination ist klasse und die verschiedenen Stoffe sind toll zusammengefügt -Du hast wirklich einen guten Blick dafür, Kompliment!!! Dann könnt Ihr Euch wenigstens auf etwas freuen, wenn es draussen nass, kalt und richtig ungemütlich ist...

    AntwortenLöschen
  3. Getackert? Was hast du dann unter den Quilt gepackt, damit der Parkett nicht kaputt geht? Eine saucoole Idee, die gefällt mir jetzt schon. :-)

    AntwortenLöschen