Sonntag, 3. November 2013

Im Süden, Teil 2

Heute geht es wieder zurück nach Hause. Zeit also, einen kurzen Bericht von den letzten Tagen zu geben...
Nach dem Aufenthalt am Pazifik sind wir zurück ins Landesinnere nach Oudtshoorn gefahren. Dort gab es Straußenfarmen


und ganz viel Natur. Einen Tag haben wir damit verbracht, eine Tropfsteinhöhle zu besichtigen - die Cango Caves


und anschließend sind wir den Swartberg-Pass gefahren - eine nicht geteerte Schotterstraße... Und dann durch die Meiringspoort-Schlucht, die teilweise eher wie ein amerikanischer Canyon wirkt. Echtes Abenteuer, aber landschaftlich einfach klasse:





Tja, und von Oudtshoorn aus sind wir dann ein ziemlich langes Stück nach Kapstadt gefahren. Im ersten Moment war ich ein bisschen genervt. So von der schönen und ruhigen Natur in die Großstadt. Und das auch noch zwei Tage lang... Aber ich muss sagen, Kapstadt ist wirklich toll. Alleine der Blick von unserem Guesthouse Cedric's Lodge auf den Tafelberg ist unschlagbar:



Und auch sonst. Das Gewusel an der Waterfront, das lecker Essen, die vielen Livemusiker - toll.
Da könnte ich jetzt noch unzählige Bilder bringen, aber klar... Kein Reise-Blog... ;-)

Also was anderes: Wir sind auf den samstäglichen Markt an der "Old Biscuit Mill" gefahren. Dort gibt es nicht nur Essen bis zum Abwinken



sondern auch Kunsthandwerk :-) Und schon war ich in ein Gespräch über Patchworkstoffe und afrikanische Stoffe verwickelt... Denn da gab es einen Stand, die hatten die weltschönsten Stofftiere - alles afrikanische Tiere natürlich. Löwen, Nilpferde, Elefanten und und und. Und einen Affen, den wir für unsere jüngste Tochter gekauft haben :-)


Ich weiß jetzt, dass ich beim nächsten Kapstadt-Besuch (da komme ich ganz bestimmt noch einmal her!) unbedingt nach diesen Stoffen Ausschau halten muss!!!

1 Kommentar:

  1. Das Straußen-Vieh ist ja der Knaller!!!!
    Das muss in Euer Familienwappen!! :-D

    AntwortenLöschen