Donnerstag, 3. April 2014

Night and Day

Ich habe es geschafft! Block Nr. 59 aus dem Farmer's Wife Sampler Quilt Buch ist fertig:



Er ist am Ende richtig schön geworden und hat die richtige Größe von 6,5 x 6,5 Inches mit Nahtzugabe! Aber fällt Euch etwas auf? Der helle Stoff ist ein anderer... Das kommt wohl daher, das dieser Block mich Nerven (und zwecks Fehlversuch auch Stoff...) gekostet hat.

Der Reihe nach: Gestern habe ich Euch gezeigt, dass ich alle Teile schön nach den Templates ausgeschnitten habe. Und um diesmal wirklich richtig zu nähen, habe ich an allen Eckpunkten der Vorlagen ein kleines Loch gemacht und hier mit einem Stift auf jedem Stoffteil die Punkte markiert, die dann beim Nähen aufeinandertreffen müssen. Richtig vorbildlich :-) Meine Hoffnung war, dass ich dann schöne Dreiecke bekomme, aus denen ich passende Quadrate nähen kann. Und nicht so windschiefe und verzogene Teile, wie beim ersten Versuch. Aber: Trotz meiner akribischen Vorbereitung kam kein gerades Teil heraus:



Also habe ich im Buch noch einmal nachgesehen, ob ich wirklich die richtigen Vorlagen kopiert habe. Man zweifelt ja dann schon an den einfachsten Dingen. Aber ja, die Vorlagen waren richtig. Als ich aber versucht habe, die Vorlagen mal "richtig" zusammenzulegen, habe ich schon gestutzt. Da kann ja keine gerade Naht herauskommen, oder?



Im ersten Moment dachte ich mir, dass ich diesen Block dann halt einfach auslasse. Aber weil mir der Block so gut gefiel, musste eine andere Lösung her. Also habe ich mich mit Papier, Lineal und Bleistift bewaffnet und gezeichnet:


Diese Vorlage habe ich dann viermal kopiert und konnte heute in der Früh endlich nähen...
Da der Block 6 x 6 Inches Fertigmaß haben soll, kann man ihn gut in vier Quadrate à 3 Inches unterteilen. Das habe ich mir aufgezeichnet und die Nahtzugabe von 1/4 Inch drumrum. Von meinen Templates habe ich nachgemessen, wo die beiden Linien eingezogen werden müssen. Falls Ihr es nachmachen wollt:



Durch das aufgezeichnete Quadrat die Diagonale ziehen.
Vom Eckpunkt (inkl. Nahtzugabe! Also wirklich der Eckpunkt!) auf der Diagonalen 1 3/4 Inch messen und den Punkt markieren (grün eingezeichnet). Von diesem Punkt aus in die beiden "freien" Ecken eine Gerade ziehen. Und parallel zu dieser Geraden im Abstand von 3/4 Inch die zweite Linie ziehen (lila eingezeichnet). Dieses Quadrat muss nun ausgeschnitten und entlang der Diagonalen auseinandergeschnitten werden, so entstehen die beiden Vorlagen. Ihr seht ja, dass ich die Nähreihenfolge auf beiden Seiten entgegengesetzt eingezeichnet habe: Einmal beginnend mit dem hellen großen Teil und einmal mit dem dunklen kleinen Teil. Das empfiehlt sich, weil dann die Nähte gleich entgegengesetzt gebügelt sind und beim Zusammennähen nicht so wulstige Nähte entstehen!
An der Diagonalen fehlt nach dem Auseinanderschneiden natürlich die Nahtzugabe. Das löse ich ganz einfach, indem ich mir diese Seite farbig oder sonst irgendwie auffällig markiere. Dann denke ich immer daran, dass ich hier ausreichend Stoff für die Nahtzugabe überstehen lassen muss:


Und nun konnte ich endlich nähen. Allerdings hatte ich jetzt nicht mehr ausreichend hellen Stoff und musste einen anderen auswählen. Das hat mich zwar geärgert, aber ich kann es jetzt auch nicht mehr ändern.


Die beiden Dreiecksteile rechts auf rechts aufeinanderlegen, entlang der Papier-Stoff-Kante nähen und das noch dreimal wiederholen:


Dann alles zusammennähen, bügeln, das Papier entfernen und fertig :-))

Kommentare:

  1. Toll wie du das geloest hast. Manchmal schon aergerlich, wenn das Muster nicht stimmt, aber dein Block ist wirklich wunderschoen geworden und die Muehe hat sich gelohnt.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Eine Wahnsinns-Arbeit. Aber der Block ist wunderschön geworden.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    superschön ist der Block und all der Aufwand hat sich gelohnt!
    LG, faedchen

    AntwortenLöschen
  4. ja, klasse der Block ... und dass Du nicht aufgegeben hast ! ( ich hab mich um diesen Block gedrückt ;-) )

    AntwortenLöschen
  5. Wow - ein tolles Beispiel für - muss kann viel, will kann alles! Du gibst echt nicht so schnell auf. Schon böld, dass ausgerechnet bei einem schwierigen Block, den man nicht mal schnell selbst ausrechnet, die Templates verkehrt sind. Musste ich jetzt grad mal googeln, das scheint den anderen Farmer's wife Quilterinnen nicht anders gegangen zu sein, hier ist auch noch einmal deine Anleitung zu sehen, inkl. Link zum Template. http://tradingpieces.blogspot.de/2012/03/night-and-day-non-farmers-wife-way.html
    Auf jeden Fall ist der Block auch mit dem anderen hellen Stoff wirklich toll geworden. Ich glaube, dass es jetzt dank dir doch mehr Night & Day Blöcke geben wird, als ursprünglich geplant. Das finde ich schön. Wenn man dann den Aufwand durch alle teilt, passt's auch wieder. ;-)
    lg Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin, die an dem Block "gescheitert" ist :-) Ich zweifle da ja dann immer an mir - vor allem, weil bisher alle Blöcke so problemlos funktioniert haben.

      Löschen
  6. Hallo Sandra,
    Dein Blöckchen ist wunderschön geworden.Und toll auch Dein Ehrgeiz ihn schaffen zu wollen. So hast Du auch gleich ein super Tutorial erstellt.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,

    ich glaube, ich hätte es sofort auf Papier genäht, einfach, weil ich meiner Nähkunst an der Stelle überhaupt nicht trauen würde;) Der Block ist traumhaft schön geworden. Der Einsatz hat sich gelohnt.

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderschöner Block,das hast du wunderbar gelöst.Kompliment.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sandra,
    der Block ist ganz toll geworden. Er sieht auch aufwendig aus aber das hast du klasse gelöst.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen