Donnerstag, 24. Juli 2014

Schneller Jelly Roll Quilt

Manchmal sehe ich etwas im Internet und es juckt mich in den Fingern, das auszuprobieren. So ging es mir auch neulich, als ich bei flickr diesen Block gesehen habe. Das wollte ich gleich mal versuchen - herausgekommen ist dieser kleine Quilt:



Ich bin in den Laden gefahren und habe zusammen mit Ulrike und Verena Stoff ausgesucht. Wir haben extra eine neue Jelly Roll dafür kreiert :-) Die Farben sind frisch und fröhlich und ein bisschen sommerlich - obwohl grau dabei ist... Ein bisschen wie eine Meeresbrise...


Vormittags gekauft und bereits am Abend waren alle Blöcke fertig und zusammengenäht und ich konnte den Quilt fertig machen. Und auch wenn das auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen kompliziert aussieht - das lässt sich ganz flott und einfach nähen - ist auch gut für Anfänger geeignet!!!
Gequiltet habe ich mit jeweils farblich passendem Garn in den grauen, roten und türkisgrünen Feldern. Dieser Quilt ist aus einer Jelly Roll entstanden und ist jetzt ca. 75 cm x 100 cm groß. 

Der Quilt ist derzeit bei Quilt&Textilkunst zu sehen und die Anleitung gibt es jetzt hier:

Schneller Jelly Roll Quilt

Besonders geeignet ist "unsere" Jelly Roll Nr. 8920, bestehend aus sechs Streifen hellem Hintergrundstoff, je drei Streifen mittel- und dunkelgrau, je drei Streifen hell- und dunkelrot, je drei Streifen hell- und dunkeltürkis. 
Die Jelly Roll Streifen zu folgenden Sets aus jeweils vier Streifen zusammennähen:

Dunkelgrau – Hintergrund – Dunkelrot – Dunkeltürkis (drei Sets)
Mittelgrau – Hintergrund – Hellrot – Helltürkis (drei Sets)

Die Streifensets sollten eine Breite von 8,5 Inches haben. Aus den Sets Quadrate von 8,5 Inch Seitenlänge schneiden.



Jeweils zwei Quadrate eines Sets rechts auf rechts aufeinanderlegen, bei dem einen muss die Streifenfolge vertikal, bei dem anderen horizontal sein.


Die beiden Quadrate an den Außenkanten rundum mit ¼ Inch Nahtzugabe zusammennähen. Jetzt zweimal diagonal durchschneiden:




Beim Aufklappen sieht das so aus:



Die Teile umsortieren und es ergibt sich dieses Muster:



Bügeln, zusammennähen, mit den hellen Stoffquadraten ebenso verfahren. Jetzt die hellen und dunklen Quadrate abwechselnd auslegen, alles zusammennähen, quilten, fertig... J


Aus einer Jelly Roll erhält man bei dieser Methode 12 fertige Blöcke. Es bleiben allerdings noch je ein fertiger Block aus jeder Farbrichtung sowie je ein Quadrat übrig. Mit einer zweiten Jelly Roll könnte also ein Quilt aus insgesamt 30 Blöcken genäht werden.

Man kann die dunklen und hellen Quadrate auch mischen, dann sieht das Muster so aus:



Aus diesem Block werde ich mir jetzt noch ein Kissen nähen :-)

Viel Spaß beim Ausprobieren, wenn Ihr Fragen habt, helfe ich gerne weiter!

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Quilt sieht super aus!
      Die Stoffe sind klasse. Die habt ihr wirklich gut ausgesucht!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Liebe Sandra,
    ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wieder so ein toller Quilt aus wunderschönen Stoffen. Wieviele Stunden hat dein Tag eigentlich?
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra, das sieht aus wie ein richtiges "Schnell-ein-tolles-Ergebnis"-Projekt. Danke für die Anleitung. Eure Farbwahl ist wirklich wie eine Meeresbrise und ist ein perfektes Sommerprojekt für einen Regentag. Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller schneller Quilt.
    Die Farben sind klasse.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Toll - jetzt checke ich das. Eigentlich ganz einfach, mit der "missbrauchten" HST Methode. Ist super geworden. :-) Bin immer wieder beeindruckt, wie du das an einem Tag durchziehst. Die Stoffe sind auch toll ausgesucht :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sandra,
    da kann ich nur staunen. Tolle Stoffe, ein klasse Muster und das alles in einer Affengeschwindigkeit!! Bewunder- bewunder!
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    das ist ein tolles Sommerprojekt und genauso sieht dein neuer Quilt aus, nämlich wunderschön! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sandra,
    der Block ist klasse und Du hast genau die richtigen Stoffe dafür ausgewählt. Der Quilt ist toll geworden.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  9. Mein erster Gedanke war auch: Wieviel Stunden hat dein Tag? Ich kann da immer nur staunen. Toll schaut der aus.
    LG Fädchen

    AntwortenLöschen
  10. Der ist wirklich schön geworden, auch die Farben gefallen mir sehr gut !

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht schön aus, und Du machst es goldrichtig, wenn man inspiriert ist etwas zu machen sollte man das auch tun!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  12. sehr schöner Quilt, gut dass ich nicht so einfach nach München komm, obwohl es nur 1 Std Fahrzeit wäre *lach*
    Deine Nähmethode erinnert mich an meinen Hidden Wells Quilt, den im Mai 2012 genäht habe
    GLG aus dem Westen Oberbayerns, Margit

    AntwortenLöschen
  13. Eine ganz tolle Idee mit vier Farbfamilien bzw. 8 stoffen zu Arbeiten! Die Decke ist ruhig und schön. Vor allem das Farbkombination ist super!
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  14. Genial. Mehr fällt mir gar nicht ein. Da kann es ruhig mal regnen, mit solch einem Quilt scheint immer die Sonne. LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sandra ! Dass ist eifach fantastisch ! Die Farben der Stoffe selbst , aber auch Deine Anweisung ! Ich danke Dir!
    Herzliche Gruesse aus Polen ! :)

    AntwortenLöschen
  16. Wuuuuuuunderschön kann ich da nur sagen! Ich übe grad an meinem ersten Quilt...aber der Virus hat mich jetzt schon fest im Griff. Durchs stöbern im Inet bin ich auf deinen Blog gestoßen - ich bleib dann mal hier und seh mich gleich noch ein wenig um ;)
    LG Nicole

    AntwortenLöschen