Mittwoch, 3. September 2014

Wieder daheim - Back home!

Heute morgen um 9.50 h sind wir auf dem Flughafen in München gelandet. Vier unglaubliche Ferienwochen liegen hinter uns... Nicht dass Ihr denkt, wir machen das immer so - schön wäre es. Wer sich an meine Posts vom vergangenen Sommer erinnert, der weiß vielleicht noch, dass die geplanten zwei Wochen Familienurlaub am Ende auf 11 Tage reduziert wurden und das mit der "Familie" auch nicht so ganz gestimmt hat... Aber diesmal hatten wir ganz andere Voraussetzungen! Mein Mann hatte ausnahmsweise mal Zeit und mir ging es gesundheitlich wieder so gut, dass ich mit den nötigen Vorkehrungen auch ein bisschen weiter fliegen durfte. Denn das "bisschen-weiter-Fliegen" lohnt sich ja - wenn es mit einer Zeitverschiebung verbunden ist - eh nur, wenn man dann auch ein bisschen drüben bleiben kann, oder?
Ihr könnt es Euch wohl denken - es ging in die USA :-)
Mein Mann wollte immer schon mal nach Florida, unsere große Tochter immer schon nach New York, unser Sohn wollte Washington sehen und somit traten schon die ersten Probleme bei der Planung auf... Also haben wir uns dazu entschlossen, den Kindern die Ostküsten-Highlights - die wir zum Glück schon einmal gesehen haben - kurz zu zeigen und dann Erholurlaub in Florida zu machen. Einfach, dass sie einen Eindruck davon bekommen. Und wenn sie dann noch länger in New York shoppen oder in Washington bummeln wollen, dann können sie das später ja gerne auf eigene Faust machen - reingeschnuppert haben sie jetzt schon einmal.
Dafür, dass ich mit meinen Stützstrümpfen dann in der Hitze von Florida leiden musste, hat mein Mann mir auch hoch und heilig versprochen, mit mir ein paar Quiltläden zu besuchen. Und er hat Wort gehalten :-) Ich habe mir heute mal kurz die Mühe gemacht und meine Beute gewogen - 3,7 kg Stoff habe ich nach Hause geschleppt. Puh...



Den ersten Quiltladen haben wir in der Nähe von Hyannis auf Cape Cod besucht. Den Tumbleweed Quiltshop. Sehr nette Damen dort und sie hatten auch ein paar schöne Tula-Stoffe, von denen ich mir etwas mitgenommen habe. Und diese Florence-Jelly Roll von Denyse Schmidt für Free Spirit. Da konnte ich einfach nicht wiederstehen...



Weiter ging es nach New York und klar - da stand der City Quilter auf dem Programm. Hm, da habe ich mich nicht so richtig wohl gefühlt. Die Damen dort waren eher ein bisschen reserviert. Ob es daran lag, dass sich meine Kinder mit ihrem elektronischen Spielzeug gleich ins Eck gesetzt haben und wohl irgendwie Fremdkörper waren? Ich weiß es nicht. Auf alle Fälle habe ich mich schnell auf die Suche nach Tulas gemacht, mein Mann hat in der Zeit ein Buch rausgesucht und ich habe auch noch so was low-volume-mässiges gefunden. Denn das war eigentlich mein Einkaufsplan...


Ach ja, so eine kleine Schneidematte musste noch mit (5,5 x 7,5 Inches) und die Anleitung für ein Schildkrötennadelkissen. Aber ob ich das wohl jemals nähen werde??? :-)

Der dritte Laden war so ein bisschen der Traum :-) Wir waren gerade auf dem Weg von Washington D.C. nach Savannah und hatten unterwegs eine Nacht in einem Motel verbracht. Am Vormittag haben wir die Kinder einfach mal kurz dort gelassen und mein Mann ist mit mir zu Loving Stitches nach Fayetteville in North Carolina gefahren. Der Laden stand am Highway schon unter "Attractions" angeschrieben :-)



Ich bin da ja immer ein bisschen überfordert, wenn ich so ein riesiges Angebot habe. Anders als bei uns sieht man da halt alle Stoffe einer Serie und dann noch in verschiedenen Farbvariationen - richtig unheimlich.





Für die Ehemänner ist auch gut gesorgt, es gibt eine "Husband Waiting Area" mit bequemem Stuhl, Fernseher und Golfmagazinen...




Hier habe ich wieder nach Tula Stoffen (nur einen habe ich mitgenommen) und low volumes gesucht und rausgekommen bin ich irgendwie mit ganz anderen Sachen...



Und langsam plagte mich das schlechte Gewissen, weil der Platz im Koffer immer weniger wurde und der Koffer immer schwerer...

Nichtsdestotrotz hat mein Mann nur zwei Tage später wieder einen Quiltshop in St. Augustine ausfindig gemacht. Das tat einfach gut, weil wir zuvor in der Bullenhitze durch die Stadt gelaufen sind und in so einem Laden die Klimaanlage arbeitet. Im Auto zwar auch, aber da scheint auch noch die Sonne rein... In St. Augustine habe ich überwiegend Fat Quarters mit Schriftdruck oder Zahlendruck oder eben low-volume Stoffe gekauft:




Als wir von der Ostküste Floridas rüber an die Westküste gefahren sind, meinte mein Mann, da wäre der größte Shop in Florida. Klar wollte ich da rein! Es gab nicht mal einen freien Parkplatz vor der Tür - so ging es zu da drin! Gut, es war auch Samstag... Von diesem Laden - Rainbow's End Quilt Shoppe - habe ich nicht mal alles gesehen. Da hätte ich Stunden verbringen können und müssen, um wirklich alles zu sehen. Das wäre meinen Kindern aber nicht recht gewesen, die doch tatsächlich beim Wort "Quiltshop" schon zu stöhnen anfingen... :-)
Gleich am Anfang war ein Regal nur mit Tula-Stoffen. Das alleine hat mich so erschlagen, dass ich schon gar nicht mehr wusste, was ich gerne hätte. Am Ende habe ich nur zwei Tula-Stoffe mitgenommen... Ein paar low volumes, ein bisschen orange und türkis und dann hat mein Mann sich in eine Stoffpackung verliebt :-) Die musste dann natürlich auch noch mit. Keine Ahnung, was daraus wird, aber egal. Es macht einfach Spaß, sie anzuschauen :-) Und ein Buch hat mein Mann wieder rausgesucht - während ich völlig hilflos vor dem Überangebot an Weihnachtsstoffen stand... Keinen einzigen habe ich am Ende mitgenommen. Das war dann doch nichts für mich - bei 98°F an Weihnachten zu denken...





Als ich wieder ins Auto eingestiegen bin, habe ich ganz ehrlich gesagt, dass das mit den Quiltläden jetzt reichen würde. Die Kinder haben sich gefreut :-) Wir haben ein paar Tage dort am Meer verbracht, sind dann - auf Wunsch der Kinder - nach Miami Beach gefahren (und ich habe nicht nach Quiltläden gesucht!) und von dort aus dann zu unserem eigentlich letzten Stop auf dieser Reise - die Keys. Vier ganze Nächte im Paradies. Und nur einen Ausflug, bei dem das Auto zum Einsatz kam - nach Key West, zum Hemingway-Haus, zum Leuchtturm und natürlich zum südlichsten Punkt Kontinentalamerikas. Und was soll ich sagen - ganz da am Ende auf Key West gibt es einen kleinen Quiltladen - . Mal ehrlich - wer von Euch hätte sich den nicht angeschaut??? Da half das Augenrollen meines Sohnes nichts - da wollte ich noch hin. Wirklich ein kleiner Laden, aber ich kann jetzt sagen, dass ich diese tollen Stoffe von dort her habe:



So, das war's dann aber auch wirklich! Keine weiteren Quiltläden und mein schlechtes Gewissen hielt sich am Ende in Grenzen, weil ich auch zolltechnisch nicht über meinem Limit lag (selbst mit der Vera Bradley Tasche, die ich mir gekauft habe :-) nicht!)...

Da wir ja viel mit dem Wagen unterwegs waren (nur zwischen New York und Washington D.C. haben wir den Zug genommen), konnte ich an meinen Hexagons arbeiten. Mittlerweile sind zwei Streifen für Tischsets fertig, da muss ich gleich die Woche nach einem geeigneten Stoff suchen und dann kann ich diese Sets - zumindest für meinen Mann und mich - fertig machen. Mal sehen, ob ich dann noch Lust habe, drei weitere für die Kinder zu nähen :-)
Ich habe aber nicht nur im Auto genäht, auch am Strand und im Hotel...





Meine Kinder waren natürlich auch shoppen. Meine Tochter ist ein Sale-Monster, was die da an Klamotten für wenig Geld rausgezogen hat - unglaublich. Am lustigsten war es aber immer bei Walmart, wenn wir den eos-Ständer leergeräumt haben. Keine Ahnung, was eos ist? Nun, hatte ich vor diesem Urlaub auch nicht... Lippenbalsam in so einer komischen eiförmigen Hülle und in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Bei uns anscheinend noch nicht zu kriegen. Deshalb hat meine Tochter nicht nur für sich, sondern auch für ihre Freundinnen diese Teile gekauft. Und mein Sohn hat auch noch zwei, drei für irgendwelche Mädels mitgenommen :-) Und mich hat eine Freundin angeWhat's appt und gefragt, ob ich für ihre Töchter so was mitbringen könnte...



Auftrag erledigt :-)
Sehr spaßig auch der Einkauf bei Victoria's Secret - nee, keine falschen Gedanken jetzt, nur Cremes und so.



Die waren nämlich - meine Tochter, das Sale-Monster - im Angebot. Und zwar so nach der amerikanischen Methode - kauf 7 und krieg's für die Hälfte... Wer bitte braucht denn so viel? Alle Freundinnen meiner Tochter!!! (Ihr Koffer war übrigens am schwersten...)

So, bleibt zuletzt noch zu sagen, dass ich mit diesem Post jetzt eigentlich keine Werbung für das Stoffkaufen in den USA machen will... Wäre ja auch blöd, wo ich doch jetzt einmal in der Woche im Quiltladen hier in München arbeite :-) Lasst es mich mal so sagen - ich bin keine Stoffbestellerin. Ich liebe es, im Laden die Stoffe anzusehen, anzufassen und miteinander zu vergleichen. Das geht im Internet halt nicht so richtig gut! Klar ist es aber verlockend, wenn man in den USA ist, auch Stoffe zu kaufen. Man sollte sich nur wirklich vorher ganz genau überlegen, was man sucht und möchte - sonst ist man überfordert und kauft und kauft und kauft und weiß am Ende gar nicht, was man damit anfangen soll! Selbst, wenn man sich das vorher gut überlegt, ist ja der eine oder andere Lust-Einkauf nicht zu vermeiden und auch okay - solange Ihr dann den Rest wieder daheim bei Eurem Quiltshop vor Ort kauft! Denn was täten wir ohne die "echten" Läden, in denen man den Stoff auch noch anfassen kann????

Kommentare:

  1. Hi, Sandra, schön, dass du wieder da bist ... und so schwer beladen mit so viel wunderschönem Gewicht ... Ich bin gespannt, was daraus alles so entstehen wird ... ;) Herzliche WillkommensGrüße! ;) Kirsten P. S. Das Buch ist klasse, hat mich sehr inspiriert, v. a. im Denken über ... so manches ... und auch über Design ...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,
    deine Ausbeute an Stoffen ist farblich genau nach meinem Geschmack! Wunderschön. Ich mag auch gerne diese abgepackten Zusammenstellungen und die PP Fische-Anleitung und bin schon gespannt, was du uns dann davon Genähtes zeigen wirst.
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra, ich dachte dass das erste Foto all´ Deine Schätze zeigt ;-)) Als wir vor Jahren in Florida unterwegs waren, habe ich noch nicht gepatcht und deshalb ist mir da einiges entgangen. Ich habe damals schon sehr viel gestrickt, aber für Wolle gibt es dort bei den Temperaturen keine Abnehmer und daher auch wenig Shops :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. A fat quarter is not a body part - den hätte ich auf jeden Fall auch genommen!!! :-))) Tolle Tulas, gefallen tun mir auf jeden Fall deine Pakete, die sind klasse, die Low Volumes und Schriftstoffe und auch die Stoffe, die du für die Hexies genommen hast :-)
    In Ermangelung eines Quiltladens in der Nähe kaufe ich fast alle Stoffe online, aber 2015 ist hier ja wieder mal eine Ausstellung auf der auch zwei bis drei Stoffverkaufsstände sind... ;-)
    Lippenbalsam im Ei und das noch mit einem Autonamen...tststs... witzig aussehen tun sie ja auf jeden Fall!
    Schön, dass du wieder da bist :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, der Spruch ist mir auch gleich ins Auge gesprungen! Sehr köstlich!
    Einen schönen Post hast du geschrieben.
    Das muss ein wahnsinnig schöner Urlaub gewesen sein!
    Eine wahnsinnig schöne Ausbeute hast du gemacht! Die Farben und Stoffe gefallen mir alle richtig gut.

    Auch die Farb- und Stoffkombination deiner Tischsets ist klasse. Ich bin gespannt auf die fertigen Sets.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Welcome back :-)
    Tolle Schätze hast Du da mitgebracht und Euer Urlaub klingt ja auch traumhaft :-))
    Die Hexies sehen toll aus. Und Du hast auch von dem grauen Stoff gekauft ( Ausbeute Loving Stitches ), den ich mir dieses Jahr mitgebracht habe....

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    wenn ich von Deiner Reise lese, dann möchte ich am liebsten auch direkt einmal dahin fahren und dort in den tollen Quilt-Läden stöbern. Das mit der Warteecke für die Männer habe ich auch in einem Quiltladen in den Niederlanden gesehen. Eine clevere Idee. Jetzt schickst Du am besten Deine Kinder den ganzen Tag in die Schule und ins Training, damit Du Deine tolle Beute auch verarbeiten kannst. Ist es nicht schön die Stapel zu Hause zu haben und immer wieder drauf zu schauen und zu überlegen, was mach ich nur damit???
    Viele Grüße und Welcome back
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Oh, was für ein Erlebnis!!!
    liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  9. Es wäre eine Sünde gewesen in dem Stoffparadies nicht einzukaufen. Ich freu mich dass Du wieder da bist!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sandra!
    OMG! (Wie die Amis ja gerne sagen.) Hast Du da schöne Stoffe mitgebracht. Da wäre ich auch schwach geworden. Ganz, ganz toll! - Aber eine Frage hätte ich da: Was sind denn Low-Volume Stoffe? Das habe ich letztens schon einmal gelesen und wusste nicht, was das genau ist.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sandra,
    schön dass Ihr wieder gut angekommen seit. Wie ich lese, war es sehr schön, woran ich aber auch nicht gezweifelt habe. Jetzt gilt es alles, Eindrücke und Stoffe, zu verarbeiten. Bei den Eindrücken wird es schneller gehen:-). Tolle Stoffe hast Du eingekauft, viel Spass damit.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  12. Sandra, das ist ja der Wahnsinn! Die Reise an sich ist ja schon toll, aber dann hast du auch noch so viele Quiltläden besucht! Unglaublich, was du alles an Schätzen nach Hause getragen hast, ein Stöffchen schöner als das andere! Aber der größte Schatz scheint ja dein Mann zu sein ;-) Der macht sogar die Quiltläden für dich ausfindig!!!
    Willkommen zuhause! LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sandra,
    wow, das muss ja eine wunderschöne und erlebnisreiche Reise gewesen sein. Der Besuch der Quiltläden war bestimmt sehr verlockend, aber mich würden die Mengen an Stoff auch überfordern.
    Schön, dass ihr wieder gut zu Hause angekommen seid.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  14. Willkommen zurück, das schaut ja nach einem durch und durch quiltigen Urlaub im PW-Paradies USA aus! Beim Anblick der tollen Stoffe kann man richtig neidisch werden ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sandra,
    das hört sich wirklich nach einem super Traumurlaub an und deine Souvenirs gefallen mir natürlich
    außerordentlich gut *lach* Sogar gelieselt hast du, sieht super aus!
    Schön, dass du wieder da bist,
    liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Sandra,
    schön, dass Du wieder da bist! Du hast ja einen wunderbaren Schatz mit nach Hause genommen... einfach TOLL!! Deine Hexies sehen wunderschön aus....
    Allerliebste Grüße
    Deborah

    AntwortenLöschen