Sonntag, 30. Juni 2013

Mutterfreuden, Mutterleiden...

Heute geht es hier ausnahmsweise mal nicht wirklich ums Quilten und Nähen, sondern um meine Kinder. Aus gegebenem Anlass...
Unsere Jüngste hat letzte Woche ihren 9.Geburtstag gefeiert. Es ist wirklich kaum zu glauben, dass sie schon so groß ist. Im nächsten Jahr wird sie schon zweistellig :-) Aber diesmal hat die eine Ziffer noch in die Mitte des Geburtstagstellers gepasst:




Normalerweise feiern wir in dem Alter den Geburtstag noch daheim mit einer ganz normalen Party. Geschenke auspacken mit Flaschendrehen, Kuchenessen, ein paar Partyspiele, manchmal eine Rallye draußen und immer mit irgendeiner Bastelei. Und natürlich abendlichem Pommes- und Würstel-Essen. Aber diesmal war alles anders. Die beste Freundin meiner Tochter zieht in einer Woche nach Holland und wir haben deshalb einen "besonderen" Geburtstag gefeiert. In der Wollwerkstatt in Aschheim. Dort haben die Mädels (mit dem Geburtstagskind waren es acht) den ganzen Nachmittag gefilzt. Wunderschön.




Die waren so konzentriert bei der Sache, es war herrlich ruhige Stimmung und Karin und Martina haben das ganz toll mit den Mädels gemacht. Wir hatten im Vorfeld abgesprochen, dass kleine Kissen gefilzt werden. Jedes Kind konnte sich aussuchen, wie es das Kissen gestalten will - Farbe und Verzierung. Das hier wird das Kissen meiner Tochter:



Das Ergebnis am Ende des Tages konnte sich sehen lassen. Kleine Filzkissen, ca. 17 x 17cm groß:



Jedes Mädel hat ein wunderschönes Kissen mit heimgenommen. Dort mussten sie dann noch fertig austrocknen und dann kam die Füllung... Karin von der Wollwerkstatt hat nämlich für jedes Kind im Vorfeld ein kleines Kräutersackerl genäht. Mit allen möglichen gut riechenden und ein bisschen beruhigenden Kräutern drin. Das steckt jetzt in unserem gefüllten und zugenähten Kissen und meine Tochter ist glücklich.



Tja, das sind die Mutterfreuden...

Am Freitag allerdings begann dann mein Leiden. Immer habe ich es vor mir hergeschoben, hier nie darüber geschrieben. Und trotzdem war mir stets bewusst, dass mein Sohn uns am 29. Juni verlassen wird, um für ein halbes Jahr die Schule in Australien zu besuchen. Weiter weg ging es wohl nicht mehr... :-(
Bei einer kleinen Grillparty am Freitag haben ihn ein paar Freunde aus der Klasse und die Schwimmer herzlich verabschiedet. Mit Kuchen



und witzigen Abschiedsgeschenken, vielen Erinnerungsfotos usw.
Ich weiß, er wird eine superg.... Zeit dort haben, viele Eindrücke sammeln und tolle Dinge erleben. Aber er wird mir auch schrecklich fehlen. Wen soll ich denn jetzt immer nerven, dass er seine Klamotten wegräumen, das Zimmer aufräumen, die Französischvokabeln endlich lernen soll??? Naja, wahrscheinlich macht er das dort alles ganz von alleine (außer Französisch zu lernen - das hat er dort nicht...) und zeigt, dass wir ihn gut erzogen haben :-)))
Jeder sagt mir, dass mein Sohn groß und selbstständig aus Australien zurückkommen wird. Nun, noch größer muss nicht unbedingt sein, er ist mit seinen 15einhalb Jahren eh schon knapp 1,90 m groß und ich muss zu ihm aufschauen. Selbstständiger wäre ganz okay...
Um mich ein bisschen abzulenken, während mein Sohn sein Zeug zusammengesucht und gepackt hat, habe ich eine Kleinigkeit genäht. Mehr so eine Verlegenheitsbeschäftigung... Ich habe den Marder vom "Forest Quiltalong" genäht (12 x 12 inch):



Eigentlich habe ich da ja nicht mitgenäht, aber immer mit viel Freude die Ergebnisse der anderen bei flickr begutachtet. Und alle Anleitungen abgespeichert. Wenn ich jetzt mal Zeit habe, dann nähe ich bestimmt noch das eine oder andere Teil. Da sind echt tolle Sachen mit dabei!

Zurück zu meinem Sohn und Australien und so:
Das Ganze hat nur einen Vorteil für mich: Ich werde mich mit meinen Nähsachen vorübergehend im Zimmer meines Sohnes breitmachen. Das heißt, heute werde ich dort ein bisschen saubermachen und meine Sachen runtertragen und dann kann ich gleich mal sehen, ob ich noch irgendwas hinbekomme... Und keine Angst, mein Sohn weiß das und hat kein Veto eingelegt! Also, ran an die Arbeit! Während ich da jetzt rumwerkle, ist mein Sohn irgendwo zwischen Dubai und Brisbane unterwegs. Heute so gegen 22 Uhr unserer Zeit wird er dort ankommen. Viel Spaß, mein Großer :-)))




Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Liebe Claudia,

    ich habe heute hier ein bisschen rumgespielt und war mit dem Kopf aber woanders... Leider habe ich die falsche Taste gedrückt und Deinen Kommentar gelöscht. War keine böse Absicht :-( Aber Du weißt ja, dass ich's gelesen habe :-)))

    AntwortenLöschen