Freitag, 22. Juni 2018

Nähen im Rechteck - ein kleines Tutorial


Achtung: Dieser Beitrag enthält Werbung!

Dear English readers - sorry, but this is a German only tutorial based on a Block of the Month project of the Munich quiltstore Quilt Et Textilkunst.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums bei QuiltEtTextilkunst gibt es ein „Block des Monats“ Projekt. Zwölf Blöcke in einem außergewöhnlichen Format – nämlich rechteckig. Zwölf Blöcke, die von Ulrike Bernhöft, Ulli Bittel und mir entworfen wurden. Vor zwei Monaten hat das Projekt begonnen und jetzt bin ich an der Reihe, zwei meiner Blöcke vorstellen zu dürfen.
Die eine oder andere mag es schon vermutet – oder befürchtet? – haben: Ja, es wird auf Papier genäht!

Block 5 und 6 des BOMs "Nähen im Rechteck"

Damit ihr damit keine Probleme habt, habe ich ein kleines Fototutorial vorbereitet. Lest euch das bitte zunächst komplett durch!

Grundlegend gilt beim Nähen auf Papier, dass das Motiv immer spiegelverkehrt zu der Vorlage erscheint! Und genäht wird mit einem kleinen Stich – ich nähe immer mit einer Stichlänge von 1,0 bis 1,2
Vielleicht kopiert ihr euch die Papiervorlagen vor dem Nähen - denn nach dem Nähen sind sie weg. Wer also zwei Ausfertigungen des Blocks/Quilts näht oder für eventuelle Fehler noch eine Vorlage in peto haben möchte, der sollte sich die Vorlagen auf alle Fälle kopieren...

Die Zahlen A1 bis A3 auf euren Vorlagen geben die Nähreihenfolge an.

Die dickere, innere Umrandung zeigt die fertige Größe des Blocks, die äußere Umrandung zeigt die Nahtzugabe.

Schneidet zunächst die Vorlage aus und steckt den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die unmarkierte Seite der Papiervorlage. Der Stoff muss überall ¼“ (Nahtzugabe!) über die Markierungen zeigen!

Hier schaut ihr auf die linke Seite des Stoffes
Legt jetzt das Stoffstück für A2 mit der rechten Seite nach oben auf eure Schneideunterlage und legt das vorbereitete Papierteil darauf.

ACHTUNG: Eure Teile A2 und A3 sind jetzt größer, als meine - das habe ich nachträglich noch geändert. Also bitte nicht wundern, wenn bei euch mehr Stoff übersteht!

Relevant ist zunächst die Linie zwischen A1 und A2 – hier wird genäht. Das heißt, diese Linie muss parallel zu dem Stoffstück für A2 liegen. Und zwar ca. ¼“ unterhalb der Kante des Stoffes! 
Wichtig: Das Feld, um das es jetzt geht - nämlich A2 - liegt oberhalb der zu nähenden Linie!

Die Stoffe sind hier bei mir deckungsgleich, deshalb habe ich es umgeklappt, damit ihr seht, dass der als nächstes anzunähende Stoff darunterliegt :-) Ihr habt jetzt einen größeren Stoff!
Genäht wird nun mit kleinem Stich. Ich nähe immer über die Nahtzugaben hinaus:


Das Papier zurückklappen


und die Nahtzugabe auf ¼“ zurückschneiden:


Anschließend Papier und Stoff von A2 aufklappen. Fingerbügeln, mittels Seam-Roller glattstreichen oder „richtig“ bügeln.



Jetzt die Papiervorlage mit der markierten Seite nach oben legen und den Block mit ¼“ Nahtzugabe – also entlang der äußeren Markierungen – zurechtschneiden.






Nun muss nur noch das Papier entfernt werden - was aufgrund des Nähens mit kleinem Stich sehr schnell geht. Das Papier ist ja bereits perforiert :-)

Bei einem Block mit mehreren anzunähenden „Feldern“ stets nach der eben gezeigten Methode verfahren. So ist z.B. bei den Dreiecksblöcken mit Einrahmung zunächst die Nahtlinie zwischen A1 und A2 relevant, anschließend die zwischen A1 und A3:

Stoff für die Fläche A1 mit der rechten Seite nach außen zeigend aufstecken

Hier seht ihr die Vorderseite, die rechte Seite zeigt zu euch

Rückseitenstoff mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen, zu nähende Linie parallel dazu anlegen, mit kleinem Stich nähen, Papier umklappen

Die Nahtzugaben auf 1/4" zurückschneiden 
Um eine schöne Kante zu bekommen bügeln, fingerbügeln oder mit dem Seam Roller glattstreichen. Dieses Teil ist für's Papiernähen ein wirklich sinnvolles Werkzeug!


Jetzt das Stoffstück für A3 auf die Matte legen und die Linie zwischen A1 und A3 parallel dazu anlegen. Immer darauf achten, dass genug Stoff für die Nahtzugabe übersteht!


Nähen und anschließend das Papier umklappen, um die Nahtzugabe zurecht zu schneiden.
Da ich immer über die Nahtzugaben hinaus nähe, ist das Umklappen des Papiers diesmal nur möglich, wenn es mit einem kleinen Ruck entlang der ersten Naht zurückgezogen wird:




Den Block wieder auf die erforderliche Größe trimmen, fertig. Alles kein Hexenwerk :-)


Zwei von drei Formen, die bei Block 5 und 6 im BOM genäht werden, habt ihr nun schon gesehen. Bei der letzten Form benutze ich andere Stoffe, um die Sache mit der "rechten Seite" des Stoffes noch einmal zu veranschaulichen.

Also - zunächst wieder den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die Papierseite ohne Schrift stecken. Dabei darauf achten, dass rund um alle Linien um das Feld mindestens 1/4" Stoff übersteht.


Dann den Stoff für das Feld A2 mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen. Damit ihr das besser erkennen könnt, habe ich den überstehenden Stoff A1 grob abgeschnitten:


Nähen, Papier umklappen, Nahtzugabe auf 1/4" zurechtschneiden, alles wieder aufklappen, bügeln (oder mit dem Seam Roller "bügeln"...) und ebenso für Feld A3 verfahren. Den Block zurechtschneiden, fertig :-)


Ich hoffe, ihr kommt mit dieser bebilderten Anleitung zurecht. Falls ihr Fragen oder Probleme haben solltet, dann meldet euch!

Die Papiervorlagen sind nach dem Nähen natürlich weg, weil sie ja herausgerissen werden...

Montag, 18. Juni 2018

Round Robin während der Blogpause

Ihr habt es sicherlich gemerkt - hier war jetzt einige Zeit nicht viel los. Grund dafür ist mit Sicherheit die Datenschutzverordnung. Wie viele andere habe auch ich mir überlegt, ob ich das mit dem Bloggen jetzt einfach lasse - bevor ich irgendwie Gefahr laufe, etwas falsch zu machen und dann Probleme zu kriegen. Aber wie auch viele andere bereits geschrieben haben, kann es das ja nun auch nicht sein. Dennoch - mein Spaß am Bloggen hat einen erheblichen Dämpfer bekommen!

You might have recognized that there wasn't much going on here within the last weeks. Well, this was definitely because of a new law here in the European Union. A law to protect personal datas in the internet. A lot of work for "just for fun" bloggers who don't have a degree in law. Many of us were thinking about quitting the blog. But in the end this would be bad for all of us. No more help, no more interaction with other quilters... Stupid... So I just hope that everything works well now. But I can tell you that the fun of blogging wasn't there for some time...

Sich schlau zu machen und das dann umzusetzen hat unheimlich viel Zeit gekostet - die dann natürlich beim Nähen oder bei anderen Aktivitäten gefehlt hat und das hat mir richtig die Laune vermiest. Und schlecht gelaunt sollte man nicht bloggen...

It costs a lot of time to search for information and to find out what you have to do - as I said, I'm not  a lawyer. And so I had less time for sewing. And having less time for sewing makes me dissatisfied. And being dissatisfied is not the best time for blogging. That's why it was so quiet here...

Aber jetzt möchte ich euch doch mal wieder etwas von dem zeigen, was ich in letzter Zeit genäht habe. Jeden Monat nähe ich fleißig an meinem Round Robin Germany Projekt. Und ich LIEBE es! Ich freue mich immer, wenn die nächste Monatsaufgabe bei mir eintrudelt und ich mir Gedanken machen kann, was ich nähen könnte. Spannende Themen sind da mit dabei. Und gezeigt habe ich euch bisher nur die Februaraufgabe und meine Näherei für Alex, das könnt ihr euch hier anschauen.
Im März habe ich dann für Heidi genäht - sie hat auch ein spannendes Thema. Dreiecke sollen es werden für sie - und zwar nur in den Farben eines mitgeschickten Hawaii-Hemdes. Ein Blumenstoff mit Grau, Blau, Weiß und Gelb - der auch mit eingearbeitet werden soll. Ich fand, dass das ein sehr entspannendes Thema war. Da kann man einfach mal so vor sich hinnähen und dann entscheiden, wie man seine Dreiecke am Ende zusammensetzt. Fotos kann ich ja nicht so richtig zeigen, aber einen kleinen Einblick gibt es natürlich:

Being so lazy with blogging means that I still got a lot to show you. Each month I'm sewing for one of my bee mates in our traveling bee "Round Robin Germany 2018". I LOVE it! When the next month's package arrives it always feels like Christmas. It is so exciting to see what the theme is and what the others have made yet. Since we don't show our blocks - we decided to keep it a surprise until the end and are only showing sneak peeks - it is a big reveal when you open the package. Up to now I have only showed you what I sewed for Alex in February. In March I was sewing for Heidi who has chosen a wonderful theme. She asked for triangles in the colors of a Hawaii shirt of which she included the fabric to her package. And of course we have to use this fabric too. I loved sewing for Heidi, I just started sewing triangle blocks and decided how to arrange them afterwards. This is a little sneak peek:

Heidis Anfangsblock mit ein paar Ergänzungsblöcken von mir
Center block of Heidi and some of my blocks

Im April dann habe ich für Andrea genäht. Für sie sollen es Sterne sein. In einem rötlichen Pink und mit Low Volumes. Die Sterne können groß oder klein sein - ganz egal. Ich konnte mich natürlich nicht so recht entscheiden und habe einfach vier Sterne genäht :-)

In April it was my turn to sew for Andrea. Her theme are stars in reddish pink fabrics and low volumes for the background. The star blocks didn't have to have a certain size and I had so much fun that I made four blocks in different sizes :-)


Den Siggie-Block wollte ich ganz toll mit einer schönen Mitte machen aber irgendwie stand ich an dem Tag wohl auf dem Schlauch. Einfachste Mathematik eigentlich aber ich habe mich gedanklich total ins Abseits manövriert und am Ende einen ganz einfachen Stern genäht:

I sewed the signature block during our patchwork retreat weekend in Randersacker. I wanted to make something special with a fancy center - but on that evening I was too stupid for quilting maths and in the end I gave up and made this "normal" star signature block:


Im Mai schließlich habe ich für Ulli M. genäht. Sie möchte gerne Flying Geese Blöcke mit einem grauen Hintergrund und aqua-türkis-petrolfarbenen Gänsen. Auch ein sehr schönes Thema. Nach einigem Hin und Her habe ich mich schließlich entschieden, was für ein Block es werden soll und los ging's:

In May I was working for Ulli M. (funny, that we have two ladies with the name Ulli in our Round Robin group). She asked for flying geese blocks in aqua, turquoise and teal with a light grey background. A wonderful theme! I was pondering which block to sew and finally decided on a block I always wanted to sew. Here's the sneak peek:



Erstaunlich, was man so alles an Stoffen in seinem Fundus findet! Dafür musste ich wirklich gar nichts einkaufen :-) Der Siggie Block hat auch viel Spaß gemacht:

I was surprised that I had all the fabrics in my stash - I didn't have to go shopping :-) 
The signature blocks contains tiny flying geese too:


Jetzt ist schon Juni und ich nähe für Bettina. Sterne... in Grau... sehr schön. Eigentlich bin ich schon fertig, aber ich weiß nicht so recht, wie ich es fotografieren könnte, ohne zuviel zu verraten. Mal sehen, ob ich das noch irgendwie hinkriege... Auf alle Fälle kann ich aber die Stoffe zeigen, die ich dafür rausgesucht habe:

Now it's June and I have to sew for Bettina. Stars again, but this time using grey fabrics. I am already done with this but still haven't taken a good sneak peek picture. I don't know how to do it without revealing too much... But at least I can show you the fabric pull:


Und den Siggie Block habe ich auch schon fertig - denn kann ich doch zumindest zeigen :-) 4,5" haben diese Blöcke immer:

The signature block is finished - the signature blocks in our project are measuring 4,5" 


So, jetzt habt ihr mal wieder einen kleinen Überblick bekommen. Und ich hoffe, dass ich meine Blog-Aversion jetzt überwunden habe und wieder mit Freude meine Nähwerke hier mit euch teilen kann...
Habt eine schöne Woche!

Now you have an idea of what I was making during the last months... And I hope I have overcome my aversion against the whole blog thing... I'd like to show you the results of my sewing and to have fun when blogging...

Freitag, 18. Mai 2018

Wedge Quilt

In den USA auf der Messe haben wir tolle Quilts von Christina Carmeli gesehen - Wedge Quilts. Die haben uns so gut gefallen, dass ich gleich beschlossen habe, so einen zu nähen. Und dann kamen auch noch die tollen Batikstoffe von Malka Dubrawsky und damit war die Entscheidung gefallen. Und dabei mag ich Batikstoffe doch normalerweise gar nicht so gerne... Aber die sind schon besonders schön!
Also habe ich losgelegt:


Meine Katze hat mir stets Gesellschaft geleistet und mich manchmal ein bisschen am Arbeiten gehindert :-)



Aber ich wollte den Quilt rechtzeitig zur Messe in Karlsruhe fertig haben und habe unser Kätzchen deswegen manchmal verscheucht, um weitermachen zu können...




Christina Carmeli hat ihren Quilt rund gelassen, ich wollte ihn dann aber doch quadratisch, praktisch, gut nähen und habe ihn deshalb auf ein großes Stück weißen Stoff aufgenäht.
Dann ging es ans Quilten und ich habe fleißig nach passenden Garnen gesucht:




In die weißen Flächen habe ich unterschiedliche Muster gequiltet. Blöd habe ich mich bei der Mitte angestellt - da musste ich alles noch einmal auftrennen, weil es zunächst einfach nicht rund sein wollte. Dann habe ich ein anderes Muster ausprobiert und das hat gepasst...
Und ich bin sehr zufrieden :-)



Am 15. September wird es dazu einen Kurs bei Quilt Et Textilkunst geben. Habt ihr Lust? :-)

Mittwoch, 9. Mai 2018

Projekttaschen-Tutorial

Versprochen ist versprochen - und hier kommt das Tutorial zu meinen Projekttaschen:

Was ihr braucht:

Stoff für die Rückseite: 8,5" x 10,5"
Stoff für die Vorderseite: 8,5" x 10,5"
Reißverschluss ca. 10"
Vinyl 7,5" x 10,5"
Vlies 8,5" x 10,5" (ich nehme gerne Reste von H 630 oder - wie hier - die Mischung aus 80% BW und 20% Poly)
Stoff für die Reißverschlusseinfassung:
1x 2,25" x 10,5"
1x 2" x 10,5"
2x ca. 1" x 3"
Stoff für das Binding: 2,5" breit und mindestens 41" lang (gesamte Stoffbreite) - kann auch zusammengestückelt sein.
Außerdem braucht ihr Wonderclips - denn beim Nähen mit Vinyl oder Wachstuch oder Kunstleder hinterlassen Stecknadeln so hässliche Löcher ;-)
Hilfreich ist ein Aqua Fixiermarker oder ein ähnlicher Kleber, um Teile zu fixieren.

Zunächst näht ihr die Reißverschlussverlängerung seitlich so an den Reißverschluss, dass ihr am Ende ein Stück habt, dass aus 1" Stoff, 8,5" Reißverschluss und dann wieder 1" Stoff besteht:

I promised to write a tutorial for my project bags - so here we go:

What you need:

Outer fabric (on the back): 8,5" x 10,5"
Inner fabric (visible underneath the vinyl): 8,5" x 10,5"
Zipper 10"
Vinyl 7,5" x 10,5"
Batting (it's perfect for leftovers from other projects): 8,5" x 10,5"
Zipper binding:
(1) 2,25" x 10,5"
(1) 2" x 10,5"
(2) 1" x 3"
Binding fabric: 2,5" x at least 41" or WOF
You will also need wonderclips and the glue shown on some pictures later is very helpful too.

Start with sewing the two tiny fabric pieces to the right and left of the zipper. In the end you should have a piece of 10,5" which consists of 1" fabric - 8,5" zipper - 1" fabric:


Als nächstes quiltet ihr den Rückseitenstoff zusammen mit dem Vlies:

Next quilt the batting to the outer fabric:


Die obere und untere Reißverschlusseinfassung werden links auf links gelegt und gebügelt, das schmälere Teil (2" x 10,5") wird noch einmal aufgeklappt und die beiden äußeren Teile zur Mitte gebügelt:

Fold the two zipper binding pieces lenghtwise in half wrong sides together and press. Unfold the smaller piece (2" x 10,5") and fold the long raw edges to the center and press again:


Dieses doppelt gefaltete Teil legt ihr nun über eine Längsseite des Vinyls und steckt alles mit Wonderclips fest:

Slip this zipper binding piece a 10,5" side of the vinyl, hold in place using wonderclips. 


Anschließend schmalkantig feststeppen. Wer einen hat, nimmt dafür seinen Schmalkantfuß. Auf alle Fälle mit größerem Stich nähen (ca. 3.5) - damit das Vinyl nicht so stark perforiert wird!

Sew the zipper binding to the vinyl using only 1/8" seam allowance and a larger stitch (about 3.5)


Dieses Teil jetzt über den Reißverschluss legen, so dass der Schieber im geschlossenen Zustand links ist. Schmalkantig steppen. Es vereinfacht die Sache ungemein, wenn man den Reißverschluss mithilfe eines Aqua Fixiermarkers unter dem Stoff fixiert!

Lay this whole piece over the zipper (closed zipper pull to the left!) and glue to fix. Then sew it onto the zipper:



Das andere Stoffteil nun an der oberen Seite an den Reißverschluss legen, wieder fixieren und schmalkantig absteppen:

Lay the other zipper binding over the upper part of the zipper, glue to fix and sew:


Jetzt die Rückseite und die Vorderseite aufeinanderlegen (das Vlies liegt zwischen beiden Stoffen!) und das Vinyl-Reißverschlussteil mit dem Reißverschluss oben bündig aufeinanderlegen. Überstehendes Vinyl an der Unterkante abschneiden. Alles mit Wonderclips zusammenstecken.

Place the outer fabric right side down and the inner fabric right side up together, then put the vinyl-zipper piece on top of it. The upper part with the zipper binding must be aligned with the edge of the inner and outer fabric. Cut off excess vinyl at the bottom. Hold in place with wonderclips.



Ihr könnt jetzt rundum mit 1/8" Nahtzugabe und großem Stich alles zusammensteppen oder gleich das Binding annähen.
Falls das Binding aus mehreren Einzelstreifen bestehen sollte, diese aneinandernähen um auf die benötigte Länge zu kommen. Binding links auf links zusammenlegen und bügeln. Mit der offenen Kante nach außen rundum annähen und zusammennähen.

If you wish to you can baste it with 1/8" seam allowance or you start directly with sewing the binding onto it. There are awesome tutorials for attaching a binding and I'm sure you'll find a good one in English if you need one 😬


Umstülpen und auf der Rückseite von Hand festnähen. Ich fixiere mir das wieder alles mit Wonderclips:

Handstitch the binding to the back - I use my wonderclips again in order to keep everything in place:


Wer Schwierigkeiten mit dem Binding hat: Dafür gibt es online bereits zahlreiche Tutorials, z.B. das von Andrea hier :-)

Fertig :-)

That's it - you're finished :-)


Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Nacharbeiten! Viel Erfolg!

I hope you have fun!