Mittwoch, 5. September 2018

Sommerpause - Sommerprojekt?

Hier war es einen ganzen Monat total ruhig... Das lag schlicht und ergreifend an den Sommerferien hier in Bayern. Ich habe zeitweise einfach die Füße hochgelegt. Und Bloggen dauert halt leider immer ein bisschen. Der größte Nachteil ist allerdings, dass ich es nur vom Rechner aus machen kann. Bisher habe ich den immer mitgenommen. Dieses Jahr allerdings habe ich mich entschlossen, einfach mal wirklich zu entspannen und den Rechner daheim zu lassen :-) Vom Rest der Familie erwarte ich ja auch, dass sie sich im Urlaub erholen...

It was very, very quiet here for quite some time. Well, let's say for the whole summer :-) It's school break here in Bavaria and I decided to relax. Writing a blog takes a lot of time and the biggest disadvantage is, that I have to do it on my laptop. I can't write a block using my mobile phone. And I am not a tablet user either... Up to now I have always taken my laptop with me when traveling. But not this time. Since I expect the rest of the family - especially my husband - to relax on vacation and to leave the work at home, I decided to do so this year too...

Aber all das heißt natürlich nicht, dass ich untätig gewesen wäre. In der nächsten Zeit kann ich hier also ein bisschen was zeigen :-)

But that doesn't mean, that I haven't sewn. So I think I will be able to show quite a lot for a couple of weeks now :-)

Wir sind gerade aus dem Urlaub heimgekommen. Das war ein wunderschöner Urlaub und für mich auch sehr besonders. Ich vermute nämlich, dass es das letzte Mal gewesen sein könnte, dass alle unsere Kinder mit dabei waren. Und das habe ich sehr genossen. Trotzdem war ich etwas hibbelig. Zwei Wochen so ganz "untätig"? Also habe ich mich noch kurz vor unserer Reise dazu entschlossen, ein Handnäh-Projekt zu starten. Ja, ich weiß - das sorgt für großes Gelächter :-) Wer mich kennt weiß, dass mir die Ruhe und Geduld zum Handnähen eigentlich fehlen. Deshalb mache ich da - wenn überhaupt - nur ganz kleine Projekte. Seit letztem Jahr allerdings spukt mir der "Tula Nova" Quilt von Tula Pink im Kopf herum. Und ich dachte mir, dass ich das jetzt einfach mal versuchen sollte:

We just returned from a spectacular holiday. It was very special to me, since I think it might have been the last holiday with all our kids. So I enjoyed every single moment. Nevertheless I couldn't imagine doing nothing with my hands for two weeks. That's why I decided to take an EPP project with me. Well, I know - this is amazing for everyone who knows me :-) I'm usually not doing EPP since I am very impatient and extremely slow when handstitching... But hey, I fell in love with the Tula Nova Quilt last year when I saw it in Houston and now I thought, it's the perfect time to make one for myself:


Also wurden ein paar Stoffe zugeschnitten und mit in den Koffer gepackt. Und dann ging's los. Bei unserer ersten Station war es ziemlich kalt und ungemütlich und abends saß ich mit einer guten Tasse Tee im Hotel und habe mal losgenäht:

So I precut some fabrics and packed them into my suitcase. And off we went. At our first stop in the mountainous area it was pretty cold and so I decided to make a good cup of tea and relax while sewing:


Das hat ziemlich Spaß gemacht - allerdings war der Urlaub so ereignisreich, dass ich gar nicht so viel zum Nähen gekommen bin, wie ich ursprünglich dachte. Meine Vorstellung war ja, dass ich im Auto nähen könnte, wenn wir - manchmal sehr lange - von einem Fleck zum anderen unterwegs waren. Aber der Verkehr dort... Keine Chance. Mir wurde speiübel... Eigentlich hatte ich erst wieder am Strand ein bisschen Ruhe...

And it was fun! My idea was to sew while we were taken from one place to another. But traffic was so weird that I didn't have a chance. I really got sick. So I couldn't sew as much as I intended. When we came to the beach I tried again:


Aber es ging voran :-) Am nächsten Tag dann die nächste Runde:

The next day - the next round:


Die nächste Runde wird etwas länger dauern, denn da müssen zehn Sterne genäht werden und jeder Stern besteht aus sechs Teilen. Und dann noch die Zwischenstücke. Puh... Ich hab' schon mal angefangen, aber das wird noch eine Weile dauern, bis ich damit fertig bin. Zumal ich beim Nähen nicht so viel Ruhe hatte. Plötzlich kamen drei Affen an. Ich wollte eigentlich gerade ein Fortschrittsfoto machen und habe neben dem Pool meine Teile ausgelegt - da kam einer der Affen ziemlich nah heran. Er war nicht an meinen Stoffen interessiert, sondern wollte trinken. Aber als der nächste kam ging gleich eine kleine Rangelei los und da hätten sie dann wohl auf meine Stoffteile keine Rücksicht genommen. Also musste ich mich mit meinen Fotos etwas beeilen...

In the next round there's a bit more to do: Ten stars, each consisting of six pieces and the connector pieces inbetween. That might take some time. I couldn't finish it when relaxing at the pool - because of some monkeys. They came pretty close while I was trying to take a good progress picture of my work. They weren't interested in my fabrics. But I was afraid they might be. They came because they were trying to drink and find some food - might have been possible that they think my fabrics taste yummy... They even began to fight a bit and I didn't want them to run over my Tula Nova pieces... So I stored it away...





Jetzt sind wir wieder zurück und ich versuche, diesen Quilt trotzdem fertig zu nähen und nicht alles bis zum nächsten Urlaub in einer Kiste verschwinden zu lassen und womöglich zu vergessen. Also habe ich heute - nachdem ich jetzt zwei Tage nur Wäsche gewaschen habe - gleich weitergemacht:

Back home I'll try to finish this project in time instead of hiding it away until the next vacation. That's why I worked on it today - after doing the laundry for more than two days:


Vielleicht schaffe ich ja morgen auch noch das eine oder andere Teil :-) Ich werde versuchen, euch wöchentlich ein kleines Update zu geben. Das ist dann auch für mich ein Ansporn, weiterzunähen!

My intention is to give you a weekly update - this might help to get it finished in less than ten years :-)

Dienstag, 10. Juli 2018

Ein Mädchentraum in Pink und Grau

Es ist ja nicht so, dass ich meinen Kindern nicht schon öfter mal einen Quilt genäht habe. Immer, wenn es einen "Entwicklungsschritt" gab, gab es eigentlich auch einen neuen Quilt. Ganz einfach - nach dem Kindergarten und vor Schuleintritt wurden die Kinderzimmer umgestaltet, mit einem schönen Schreibtisch an dem man auch Hausaufgaben machen kann, vielleicht ein größeres Bett, eventuell eine neue Farbe an die Wand. Und dann halt einen passenden Quilt dazu. Nach der Grundschule das gleiche Spiel nochmal. Dann musste ja schon eher ein "Jugendzimmer" her. Im Großen und Ganzen heißt das, dass eine andere Farbe an die Wand kam und demzufolge vielleicht ein neuer Quilt her musste. Und dann gibt es nochmal so einen Umbruch mit vierzehn/fünfzehn Jahren. Bei den Mädels musste der Schrank größer werden und - ihr ahnt es vielleicht schon - eine neue Farbe an die Wand. Waren es anfangs blau, sonnengelb und pink, die dann zu anderem Blau, hellerem Gelb und Lindgrün wechselten, so haben alle unsere Kinder jetzt eine Wand in Grau in ihrem Zimmer. Und jedes Kind hat ein anderes Grau. Das unserer Jüngsten wird von ihr liebevoll "würdevolles Grau" genannt. Sie hat die Wand in den Weihnachtsferien gestrichen und gleich gesagt, dass da ein pink-grauer Quilt sehr edel dazu aussehen würde. Worauf ich zu planen anfing. Denn mal ehrlich - das lassen wir Quilterinnen uns doch nicht zweimal sagen, wenn ein Kind sich einen Quilt wünscht, oder? :-) Ich wollte immer schon einen Pineapple Quilt nähen und jetzt war ganz offensichtlich die Zeit dafür gekommen:

I have already sewn a couple of quilts for my kids and yet I'm still making new ones :-) It's because of the development of the kids. When they are small, they need a baby quilt or something with kids motifs on the fabric. Then they leave kindergarten and go to school. For us, that meant a change in the kids rooms - a writing desk, more shelves for books and a new wallpainting. Then they leave elementary school and go to another school and they are almost teenagers and we usually change the rooms again - at least regarding the wallpainting. And OF COURSE it's necessary to have a color-fitting quilt! :-) Around the age of 14/15 there's one more change - larger closets (at least for the girls :-)) ) and - surprise - a new color for the wall. Which of course means that a new quilt is due... Our youngest one painted her room around Christmas - in a "dignified grey" as she calls it. And she told me, that a pink and grey quilt would look wonderful in her "new" room. So I started planning. And decided to make a pineapple quilt:


Im Februar war ich Bienenkönigin in unserer "To be a bee" Beegruppe und habe fleißig pinke und graue Stoffe geschnitten und für die Mädels verpackt:

When I was queen bee in our German beegroup "To be a bee" I was busy cutting lots of pink and grey fabrics and sending them out to my bee mates:


Ich hatte mich für die Methode "Nähen auf Papier" entschieden, weil ich damit auf der sicheren Seite war, was die einheitliche Größe der Blöcke betraf. Allerdings war das vor allem zu Beginn eines jeden Blocks ein bisschen unhandlich, weil man doch sehr viel Papier im Weg hatte...

I sent a foundation paper piecing pattern with the fabrics because that way I was on the safe side regarding a consistent size of each block.


Egal, es hat geklappt und bald schon trudelten die ersten Blöcke wieder bei mir ein. Und da wusste ich, dass dieser Quilt schön werden würde :-)

It didn't take long for the first blocks to arrive and that's when I knew, that this quilt would be a spectacular one. The blocks looked so good together :-)

Ist diese Miniversion von Karen nicht unglaublich? Wow!


Bei meinem Nähwochenende in Aiterbach habe ich selbst auch ein paar Blöcke genäht:

During my patchwork retreat in March I sewed some blocks myself:


Und irgendwann hatte ich ausreichend Blöcke beisammen - nämlich 35 Stück:

And eventually I finished the last of the 35 blocks I needed:


Für die Rückseite habe ich eine leicht veränderte und etwas kleinere Variante der Pineapple Blöcke genäht und zusammen mit ein paar Resten grauer Stoffe einen Streifen eingefügt:

For the backing I sewed some more pineapple blocks - but in a different color way and a little bit smaller:


Und dann musste nur noch gequiltet werden... Fast wäre der Quilt rechtzeitig zum Geburtstag fertig geworden, aber egal. Geliebt wird er trotzdem:

So the only thing left was the quilting... I almost finished the quilt in time for my daughter's birthday... but in the end I was a couple of days late. Which isn't of any importance - she loves it and that's what's important:


Und das Zimmer wurde auch extra mal aufgeräumt, damit man den Quilt in all seiner Pracht vor der "würdevoll" grauen Wand bewundern kann...

She even cleaned up her room so that I could take a good picture. Unfortunately this won't be a long lasting situation...

Das Eiffelturm-Kissen passt farblich irgendwie gar nicht mehr...?
Hier noch ein paar Fotos zum Genießen ;-)

Here are some more pictures to enjoy ;-)





Habt eine schöne Woche!

Have a great week!

Dienstag, 3. Juli 2018

Bee Blöcke

Seit Februar habe ich euch keine Bee-Blöcke mehr gezeigt. Und dabei sind wir von der "To be a bee" Gruppe doch so fleißig am Nähen...

I just recognized that I haven't shown you any of my bee blocks since February - although we are really busy sewing for each other in our "To be a bee" group...

Im März war Sabine an der Reihe und sie wollte einen "Paper Boat" Block um daraus einen Babyquilt zu nähen. Mein Block hat mir nicht so sehr gefallen - das lag aber am Stoffmotiv, dass bei den Segeln dann so zerschnitten war und etwas "hilflos" gewirkt hat. Ich habe auch gar kein Foto davon gemacht, sonder gleich angeboten, einen zweiten Block zu nähen. Der sah dann so aus:

In March it was Sabine's turn and she asked for "Paper Boat" blocks for a babyquilt. I didn't like my block at first - due to the fabrics. The motif looked a bit lost in the sails and I didn't even take a picture of it. I told Sabine that I will be making a new one with different fabrics and that's what it looked like:


Sabine hat dann aber doch den ersten Block verwendet. Ihr könnt euch das Top hier ansehen. Mein Block ist dann der oben in der Mitte mit den Katzen im Segel... Mir gefällt dieses Motiv für einen Babyquilt ausgesprochen gut, da hat Sabine etwas ganz Tolles gezaubert!

But in the end Sabine chose to take the first block ;-) You can have a look at the top here, my block is the one at the top with the cats in the sail. I love this boat motif for a babyquilt, that's a wonderful present!

Im April haben wir dann für Dagmar genäht. Ein wonky Improv-Block. Das ging richtig schnell:

In April I was sewing for Dagmar. A wonky and improv block. That was fun:


Ich konnte diesen Block beim Bee-Treffen im April gleich persönlich übergeben :-)

And I was able to give it to Dagmar during our bee-retreat in Randersacker in April :-)

Im Mai schließlich war Eva an der Reihe. Fast jede weiß, dass Eva ein Tula Pink Fan vom Feinsten ist. Und so haben wir wahre Schätze an Tula Stoffen geschickt bekommen. Stoffe, die es zum Teil gar nirgends mehr gibt und für die andere Quilterinnen viel Geld zahlen würden. Und wir durften damit arbeiten :-) Ich habe gleich Stoff für drei Blöcke bekommen. Wieder sollte es wonky sein - aber diesmal Sterne:

May was Eva's month. She adores Tula Pink and sent us a couple of her treasured fabrics to work with. Wonky stars was what she was asking for. I had a lot of fun sewing with those precious fabrics :-)





Und im Juni kam dann eine ganz große Herausforderung. Unsere "Sew tiny"-Expertin Karen hat sich etwas ganz Besonderes für uns überlegt: 3,5" Blöcke aus ihrem Retro Circles Pattern. Aber halt eben nur 3,5"... Wow:

In June Karen had a real challenge for us: A mini version of her "Retro Circles" -  in 3,5"!!! Wow...


Irgendwie haben wir das aber alle gemeistert - auch wenn das hier ein bisschen knittrig aussieht. Karen wollte es selber noch bügeln und begradigen. Ich hoffe, dass am Ende alles gut passt!

Somehow I managed it and although the blocks look a bit crumpled here there is no real wrinkle in it ;-) Karen wanted to iron and trim the blocks herself. I hope that it will all fit well in the end!


Deutlich erholsamer war da die Aufgabe von Verena für den Juli: Arctic Feathers. Die werden einfach nach der "Connector-Ecken" Methode genäht und da wir die Stoffe ja bereits fertig zugeschnitten geschickt bekommen kann man gleich loslegen. Das Zuschneiden ist bei diesen Hartman-Pattern nämlich immer ziemlich aufwändig...

More relaxing was the task for July: Arctic Feathers for Verena. Those are easy to sew. Cutting the fabrics takes most of the time - but since Verena cut the fabrics and sent it to us we were able to sew right away:


Meine Feder fliegt schon wieder zurück zu Verena und ich bin sehr gespannt, wie ihr Quilt dann aussieht. Kann ja nur schön werden, oder?

My feather block is already on the way back to Verena and I can't wait to see her finished quilt. I'm sure it will be wonderful!

Ich bin bei meinen Bee Blöcken also völlig auf dem Laufenden. Dann kann ich mich jetzt mal um die neue Aufgabe im Round Robin Germany kümmern - Flying Geese für Dorothee.

And since I've already finished the July bee block I can now concentrate on my Round Robin Germany block. In July I'm sewing for Dorothee - it's flying geese again. I have picked the fabrics and will start right away :-)

Freitag, 22. Juni 2018

Nähen im Rechteck - ein kleines Tutorial


Achtung: Dieser Beitrag enthält Werbung!

Dear English readers - sorry, but this is a German only tutorial based on a Block of the Month project of the Munich quiltstore Quilt Et Textilkunst.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums bei QuiltEtTextilkunst gibt es ein „Block des Monats“ Projekt. Zwölf Blöcke in einem außergewöhnlichen Format – nämlich rechteckig. Zwölf Blöcke, die von Ulrike Bernhöft, Ulli Bittel und mir entworfen wurden. Vor zwei Monaten hat das Projekt begonnen und jetzt bin ich an der Reihe, zwei meiner Blöcke vorstellen zu dürfen.
Die eine oder andere mag es schon vermutet – oder befürchtet? – haben: Ja, es wird auf Papier genäht!

Block 5 und 6 des BOMs "Nähen im Rechteck"

Damit ihr damit keine Probleme habt, habe ich ein kleines Fototutorial vorbereitet. Lest euch das bitte zunächst komplett durch!

Grundlegend gilt beim Nähen auf Papier, dass das Motiv immer spiegelverkehrt zu der Vorlage erscheint! Und genäht wird mit einem kleinen Stich – ich nähe immer mit einer Stichlänge von 1,0 bis 1,2
Vielleicht kopiert ihr euch die Papiervorlagen vor dem Nähen - denn nach dem Nähen sind sie weg. Wer also zwei Ausfertigungen des Blocks/Quilts näht oder für eventuelle Fehler noch eine Vorlage in peto haben möchte, der sollte sich die Vorlagen auf alle Fälle kopieren...

Die Zahlen A1 bis A3 auf euren Vorlagen geben die Nähreihenfolge an.

Die dickere, innere Umrandung zeigt die fertige Größe des Blocks, die äußere Umrandung zeigt die Nahtzugabe.

Schneidet zunächst die Vorlage aus und steckt den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die unmarkierte Seite der Papiervorlage. Der Stoff muss überall ¼“ (Nahtzugabe!) über die Markierungen zeigen!

Hier schaut ihr auf die linke Seite des Stoffes
Legt jetzt das Stoffstück für A2 mit der rechten Seite nach oben auf eure Schneideunterlage und legt das vorbereitete Papierteil darauf.

ACHTUNG: Eure Teile A2 und A3 sind jetzt größer, als meine - das habe ich nachträglich noch geändert. Also bitte nicht wundern, wenn bei euch mehr Stoff übersteht!

Relevant ist zunächst die Linie zwischen A1 und A2 – hier wird genäht. Das heißt, diese Linie muss parallel zu dem Stoffstück für A2 liegen. Und zwar ca. ¼“ unterhalb der Kante des Stoffes! 
Wichtig: Das Feld, um das es jetzt geht - nämlich A2 - liegt oberhalb der zu nähenden Linie!

Die Stoffe sind hier bei mir deckungsgleich, deshalb habe ich es umgeklappt, damit ihr seht, dass der als nächstes anzunähende Stoff darunterliegt :-) Ihr habt jetzt einen größeren Stoff!
Genäht wird nun mit kleinem Stich. Ich nähe immer über die Nahtzugaben hinaus:


Das Papier zurückklappen


und die Nahtzugabe auf ¼“ zurückschneiden:


Anschließend Papier und Stoff von A2 aufklappen. Fingerbügeln, mittels Seam-Roller glattstreichen oder „richtig“ bügeln.



Jetzt die Papiervorlage mit der markierten Seite nach oben legen und den Block mit ¼“ Nahtzugabe – also entlang der äußeren Markierungen – zurechtschneiden.






Nun muss nur noch das Papier entfernt werden - was aufgrund des Nähens mit kleinem Stich sehr schnell geht. Das Papier ist ja bereits perforiert :-)

Bei einem Block mit mehreren anzunähenden „Feldern“ stets nach der eben gezeigten Methode verfahren. So ist z.B. bei den Dreiecksblöcken mit Einrahmung zunächst die Nahtlinie zwischen A1 und A2 relevant, anschließend die zwischen A1 und A3:

Stoff für die Fläche A1 mit der rechten Seite nach außen zeigend aufstecken

Hier seht ihr die Vorderseite, die rechte Seite zeigt zu euch

Rückseitenstoff mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen, zu nähende Linie parallel dazu anlegen, mit kleinem Stich nähen, Papier umklappen

Die Nahtzugaben auf 1/4" zurückschneiden 
Um eine schöne Kante zu bekommen bügeln, fingerbügeln oder mit dem Seam Roller glattstreichen. Dieses Teil ist für's Papiernähen ein wirklich sinnvolles Werkzeug!


Jetzt das Stoffstück für A3 auf die Matte legen und die Linie zwischen A1 und A3 parallel dazu anlegen. Immer darauf achten, dass genug Stoff für die Nahtzugabe übersteht!


Nähen und anschließend das Papier umklappen, um die Nahtzugabe zurecht zu schneiden.
Da ich immer über die Nahtzugaben hinaus nähe, ist das Umklappen des Papiers diesmal nur möglich, wenn es mit einem kleinen Ruck entlang der ersten Naht zurückgezogen wird:




Den Block wieder auf die erforderliche Größe trimmen, fertig. Alles kein Hexenwerk :-)


Zwei von drei Formen, die bei Block 5 und 6 im BOM genäht werden, habt ihr nun schon gesehen. Bei der letzten Form benutze ich andere Stoffe, um die Sache mit der "rechten Seite" des Stoffes noch einmal zu veranschaulichen.

Also - zunächst wieder den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die Papierseite ohne Schrift stecken. Dabei darauf achten, dass rund um alle Linien um das Feld mindestens 1/4" Stoff übersteht.


Dann den Stoff für das Feld A2 mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen. Damit ihr das besser erkennen könnt, habe ich den überstehenden Stoff A1 grob abgeschnitten:


Nähen, Papier umklappen, Nahtzugabe auf 1/4" zurechtschneiden, alles wieder aufklappen, bügeln (oder mit dem Seam Roller "bügeln"...) und ebenso für Feld A3 verfahren. Den Block zurechtschneiden, fertig :-)


Ich hoffe, ihr kommt mit dieser bebilderten Anleitung zurecht. Falls ihr Fragen oder Probleme haben solltet, dann meldet euch!

Die Papiervorlagen sind nach dem Nähen natürlich weg, weil sie ja herausgerissen werden...