Dienstag, 5. Mai 2020

Ein (sehr) verspäteter Quilt zum Geburtstag

Neben dem Mädchenquilt zum 18. Geburtstag habe ich endlich noch einen weiteren Geburtstagsquilt fertigstellen können. Zum 60sten eines Nachbarn. Blöd nur, dass der Geburtstag schon vor zwei Jahren war... Der gute Nachbar ist eine Seele von Mensch - immer zur Stelle, wenn man etwas braucht. Es war eigentlich keine Frage, dass ich ihm einen Quilt zum Geburtstag nähen würde. Aber es war gerade eine etwas chaotische Zeit für meine Familie und außerdem konnten der Nachbar und ich uns nicht so ganz auf ein Design bzw. die Farben einigen. Er hat weiß-blau (wie der Himmel über Bayern) vorgeschlagen. Aber das passte gar nicht in deren Wohnzimmer. Da hat sich irgendetwas in mir gesperrt. Also gab es zum Geburtstag damals "nur" ein Kissen und ich habe versucht, ein Design zu finden, das gut passt. Lange habe ich online nach Ideen gesucht, Quiltbücher gewälzt und dann mögliche Muster, Stoffe und Farben mit meinem Mann diskutiert. Der Nachbar hat zu dem Zeitpunkt wohl eh schon nicht mehr mit einem Quilt gerechnet...

Other than the girlish birthday quilt from my last post I also finished another birthday quilt. For my neighbours 60th birthday. Which was two years ago... My neighbour is always very helpful whenever we need anything and it was no question for me to sew a quilt for him. But it was difficult to agree on a pattern of fabric colors. He himself suggested white and blue like the Bavarian sky. But these colors didn't fit at all into their living room. They have a red sofa and I didn't like this combination. That's why I "only" made a pillow for the real birthday and tried to find a fitting pattern for a quilt afterwards. I flipped through my quilt books and discussed my problem with my husband and didn't come up with a decision. I think, my neighbour already gave up his hopes for a quilt...

Am Ende fiel die Entscheidung auf das Muster "Baby Jacks" aus dem Buch "Modern Paper Piecing". Ein tolles Buch, das ich schon länger besitze. Nur genäht habe ich noch nichts daraus. Damit das Muster nicht zu lebhaft wird, habe ich beschlossen, nur zwei Musterreihen zu nähen und diese in Unistoff einzubetten. Ich habe auch angefangen. Aber irgendwie war ich doch unsicher oder nicht so ganz zufrieden. Ich konnte mir das Endprodukt mit den gewählten Farben und Stoffen nicht so richtig vorstellen und habe dann die erste Ablenkung in Form eines anderen Projektes genutzt, um das Ganze zu vertagen. Und dann wurden Monate daraus... und immer wenn mein Mann danach fragte, dann kam das schlechte Gewissen... Aber ich konnte mich nicht so richtig aufraffen. Dass ich es nun schließlich doch anging kann ich noch nicht einmal so richtig dem Corona Drama zuschreiben. Denn ich habe bereits vor dem Lockdown beim Nähwochenende meiner Patchworkgruppe am Chiemsee daran weitergearbeitet und das Top dort fertig genäht.

In the end I chose the pattern "Baby Jacks" out of the book "Modern Paper Piecing". I thought it was too busy to make a whole quilt with this pattern and thus decided on doing two columns with the pattern and use solids on both sides of it. I started and still wasn't sure. So I took the first chance of distraction by another project and put this one away. And whenever my husband asked about it I felt guilty. One month, two months... and I felt more guilty with every day. It's not only because of the Corona crisis that I finally finished this quilt project. I went on our yearly sewing retreat with my local patchwork group and didn't have a new project - so I took this one with me and managed to finish the top. Wow.



Manchmal hilft ein Glas Wein :-)



Der Lockdown hat dann nur dazu geführt, das aus dem Top zeitnah ein fertiger Quilt wurde...
Diesen modernen Quilt musste ich natürlich auch modern quilten. Da wären schnörkelige Muster irgendwie fehl am Platz gewesen. Ich habe mich deshalb für ein einfaches Linienquilting im "Negative Space" Bereich entschieden und die Musterreihen nur mit leichtem Abstand zur Naht gequiltet. Das Anzeichnen der Linien hat tatsächlich ziemlich viel Zeit beansprucht. Das ist der Nachteil von so linearem oder geometrischem Quilting - man muss sich immer alles akkurat anzeichnen, sonst ist das Ergebnis nicht wirklich schön... Dann gab auch noch mein wasserlöslicher Stift den Geist auf und am Ende habe ich mit heller Kreide gezeichnet, die ich aber unter dem starken Licht der Maschine dann oft gar nicht so gut gesehen habe. Wieder etwas gelernt :-)

And the Corona lockdown finally made me finish the whole quilt without further delay. This modern quilt asked for a modern quilting. I decided on straight line quilting in the solid "negative space" areas and in shadow quilting the pattern part. Marking the quilting lines took some time and my water soluable pen was empty after a quarter of the whole space. I marked the rest with a light colored chalk pen which I hardly could see later on under the strong light of my longarm. Lesson learnt!






Für das Binding habe ich Reste meines roten, der beiden blauen und des grauen Stoffes genommen. Schön, denn dadurch sind die auch aufgebraucht - und ich habe wieder Platz für neuen Stoff :-)))

For the binding I used all the tiny pieces I had left from the colored fabrics of the quilt. Great! Now there's space for new fabrics :-)))

Mit dem fertigen Quilt sind wir in Richtung Wald geradelt, um ein paar schöne Fotos zu machen.

The weather was good and we took the chance to take some pictures outside.


Und erst auf den Fotos ist mir aufgefallen, dass eine Linie beim Quilten fehlt...

It was then when I recognized that one quilting line was missing...




Rechts unten - gesehen? Ich weiß auch, wie das passiert ist: Genau auf der Höhe war eine der Fixier-Steppnähte und da wollte ich nicht drüberquilten, weil das sonst nachher beim Auftrennen so ein Gefuckel ist. Also dachte ich mir, dass ich erst drumrum quilte, dann die Fixierung auftrenne und dann quilte. Und dann habe ich es natürlich vergessen. Beim Annähen des Bindings ist es mir nicht aufgefallen, weil die Fixiernaht da noch drin war... zum Glück haben wir Fotos gemacht. Also wurde mal noch eben die eine Naht draufgesetzt und dann konnte der Quilt endlich verschenkt werden. Mein Nachbar war hin und weg. Und ich bin glücklich, dass ich so ein Langzeit- und im-Magen-liegendes Projekt endlich fertig habe!

In the bottom corner on the right side. And I know how this happened. Exactly on this line was one of the basting threads and I didn't want to quilt over it because it's always hard to pick the basting thread afterwards when you sew over it. So I decided to quilt the whole area around it and do this line in the end after picking the basting thread. And of course I forgot! But I didn't notice because the basting thread was inside until the end and when I finally picked it the whole quilt was finished and we went out to take the pictures. Well, good that we did. Otherwise I had gifted a quilt with a missing quilting line... My neighbour was totally surprised when I gave him this quilt and he LOVES it. And I'm happy that another ufo is finished! 

Im Moment scheint mir dieses Eingesperrtsein und die Aussicht auf keinen Sommerurlaub ein bisschen auf die Stimmung zu schlagen, denn ich habe oft nicht mal Lust auf's Nähen... Hoffentlich wird das wieder, denn ich habe noch ein paar Projekte, die auf Vollendung warten...

At the moment I am a bit unhappy about the whole Corona situation. I don't like the thought of having to stay at home instead of spending a summer holiday with my family. I even don't really want to sew. I hope it'll get better soon because there are a lot of projects waiting to get finished...

Habt eine schöne Woche, bleibt gesund!

Have a nice week and stay safe!

Kommentare:

  1. I love everything about this quilt Sandra! The colours, the dramatic and graphic design and the wonderful quilting! We are all missing the opportunity to travel! Australia’s borders are predicted to be closed for the rest of the year! And I was supposed to spending all of May in Italy! Hold on, travel will happen again.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sandra!
    Da muss ich doch meinen Senf dazugeben.:-)) Die Blocks sind eine Wucht, genau mein persönlicher Geschmack. Minimalistisch und einfach suuuuuperschön. Da hat sich das warten für den netten Nachbarn doch gelohnt. Dadurch konntest Du länger überlegen... und dann ist dieser herrliche Quilt daraus geworden. Ich kann nur sagen, ich bin begeistert!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    ja, ich kenne das, wenn man etwas nähen soll, von dem man nicht überzeugt ist. Ich denke, es war gut, dass Du noch gewartet hast und den Quilt gut überlegt hast. Die Blöcke sind toll, aber ich finde, erst durch das Quilting wird der Quilt perfekt. Das passt einfach wunderbar und macht den Quilt zu etwas ganz Besonderem.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra, ich möchte mich entschuldigen für meine merkwürdige Nachricht. Da hab ich mich von deinem Quilt begeistern lassen und über deine Leseliste ein anderes Buch gefunden und das alles "verquirlt". Sorry. Und da du es warst, die mir neben dem Paper piecing auch das Kurvennähen beigebracht hat, ging alles seinen Lauf.
    Jedenfalls bin ich hin und weg von deinem Geburtstagsquilt, was für ein glücklicher Nachbar, der diese tolle Decke bekommt.
    Ganz liebe Grüße
    eSTe

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber.
Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.