Freitag, 25. April 2014

Road Trip Case

Gestern am Abend ist es fertig geworden und das muss ich natürlich gleich zeigen - mein "Road Trip Case":





Die Anleitung ist von Anna von noodlehead. Als ich das erste Mal Fotos von dieser Tasche gesehen habe, habe ich mich gleich in sie verliebt. Aber so eine Tasche - ich??? Hm... Dann kam das Swap°pen auf Deutsch und ich dachte mir, so eine Tasche für das Nähzeug wäre schon fein. Aber eine Nähmaschinenhülle auch. Nun, man muss Prioritäten setzen und die Hülle war wichtiger. Der Wunsch nach einer Nähzeug-Rumtrage-Tasche bestand aber weiterhin. Also habe ich mir die Anleitung gekauft und diese Woche Mittwoch habe ich mich mit zwei Freundinnen zum Nähen getroffen. Es ist einfach von Vorteil, wenn man gemeinsam über so einer englischen Anleitung brütet :-)
Was habe ich an dem Vormittag geschafft? Zuschnitt vom Außen- und Innenteil, das Absteppen mit dem Vlies (Außenseite) bzw. einem stabileren Stoff (Innenteil):



Das Nähen der Vinyltasche. Mit Zuschneiden und Bügeln der Stoffeinfassung... Soviel Kleinkram :-)



Dann habe ich noch das Taschenteil für die andere Seite fertiggestellt und gefaltet und gesteckt.
Das war's erst einmal - alles wieder eingepackt und heimgefahren... Man muss aber noch erwähnen, dass es bei meiner Freundin in der Siedlung an dem Vormittag einen Stromausfall gab. Und ohne Strom näht es sich so schlecht. Also haben wir noch gemütlich zusammen ein spätes und ausgedehntes Frühstück veranstaltet - der Kaffee war zum Glück schon fertig, als der Strom sich verabschiedet hat :-)

Wieder daheim habe ich meine Sachen hergerichtet, um weiter zu machen. Aber das war mal wieder "Nähen unter erschwerten Bedingungen":



Statt den FC Bayern am Abend in Madrid verlieren zu sehen habe ich lieber genäht und es ging richtig vorwärts. Eigentlich war ich dann fast fertig, ich hatte die Taschen mit Klappen und Klettband, die Mitte mit Gummischlaufe und die Griffe... Als Binding wollte ich einen türkisen Stoff verwenden und weil das fertige Case abgerundete Ecken hat, habe ich mich tatsächlich dazu entschlossen, ein Schrägband aus dem Stoff herzustellen. Das ist zwar nicht schwer, aber es dauert halt. Und ich wollte doch fertig werden... Als ich das Schrägband-Binding dann von innen angenäht hatte, stand in der Anleitung, dass man es dann von der anderen Seite auch mit der Maschine annähen könnte. Das wird mir ein ewiges Rätsel bleiben - wie kann mir das gelingen, ohne dass man dann auf der anderen Seite die Naht irgendwo hat, wo man sie gar nicht haben will? Und weil ich jetzt schon so viel Arbeit in die Tasche gesteckt hatte, wollte ich sie nicht zum Schluss noch "versauen". Also habe ich mich hingesetzt und das Binding von Hand angenäht:



Jetzt ist auch der Verschlussknopf angebracht und die Tasche ist tatsächlich fertig. Ich finde sie toll!




Ich habe auch nicht vergessen, mein "Label" anzubringen:


Am Dienstag - als ich mit der Tasche noch nicht einmal angefangen hatte - habe ich bei Quilt&Textilkunst eine so schöne neue Stoffserie gesehen, in die ich mich auch gleich verliebt habe. Und ich dachte mir sofort, dass das sicherlich ein tolles "Road Trip Case" für meine Tochter geben würde. Sie hat ja auch immer noch ziemlich viel Kleinzeug, dass sie - gerade auf längeren Autofahrten - mit sich nimmt. Da wäre doch so eine Tasche in tollen Stoffen optimal... Nun, ich konnte widerstehen - aber nicht lange. Gestern war ich wieder im Laden und habe die Stoffe gekauft:



Jetzt habe ich zwar noch ein paar andere Sachen zu erledigen, aber DANN kommt die Tasche in lila :-)

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    das Täschle ist wirklich toll geworden. Wenn ich nicht noch so viele kostenlose Anleitungen hätte, die ich nachnähen möchte... dann ...
    Das mit dem Binding checke ich auch nicht, bei so etwas will man ja zwei schöne Seiten habe. Aber ich glaube, dass ich bei meinem nächsten Quilt auf der Vorderseite stitch in the ditch und auf der Rückseite, hoffen, dass alles erwischt wird anwende. Mal sehen...
    Freue mich schon auf die lila Version, mir geht es mit einem hellgrünen Kunstleder ähnlich. Aber ich komme ja nicht so oft in Verführung wie du. Wie der Tellerwäscher fürs Essen, du gehst eben zur Arbeit für Stoffe. Hat ja auch was. :-)
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Perfekt und sogar mit Label! Und Platz für die geliebten Frixion Stifte. Paßt in die Tasche auch eine kleine Schneidematte? Ich hätte das Binding auch mit der Hand dran genäht. Ich treffe die genze Naht auch nicht beim Maschinen-Binding-Drannähen. Ich habe schon mal gesehen, dass das dann mit einem Zickzackstich fest genäht wurde. Aber den siehst du dann auf beiden Seiten. In zehn Jahren können wir aber auch das perfekt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, so ein tolles Teil deine neue Road Trip Tasche! Da kann ja der Urlaub kommen ...
    die neue Stoffserie gefällt mir auch gut aber für eine tasche würde ich persönlich sie nicht nehmen .--
    Schönes Wochenende und liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    Dein "Road Trip Case" sieht klasse aus und praktisch zugleich aus..in schönen Farben hast du sie genäht. Mit Freundinnen zu nähen , macht eigentlich glaich doppelt viel Laune(aber Stromausfall braucht natürlich dann gerade kein Mensch;-)).
    Auch die neue Stoffserie sieht klasse aus...bin gespannt auf deine Zweite;-)

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Die Tasche ist sehr toll!!!! Und das Binding hätte ich auch von Hand angenäht, mir gefällt das mit Maschine nämlich gar nicht, oder ich kann es eben nicht so gut dass es schön aussieht.
    GL
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  6. Toll geworden die Tasche, alles drin und alles dabei, ich nähe in dem Fall auch das Binding mit der Hand.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    eine wunderschöne Tasche und so praktisch.
    Ich nähe mein Binding immer von Hand an, finde ich so schöner.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Die Tasche ist toll geworden. Das Schnittmuster liegt auch schon länger ausgedruckt hier. Aber das qar's leider. Muß auch erst noch das Vinyl besorgen.
    Von welchem Hersteller ist der Vögelchenstoff, der ist ja so toll. Die Blätter sind von Lotta Jansdotter oder?

    AntwortenLöschen
  9. Wie heisst die katze???
    Suess!!!
    just found your blog today, and am so looking forward to checking it all out...
    xoxo
    eva
    aus Canada..

    AntwortenLöschen