Donnerstag, 7. Mai 2015

Ein Kinderkissen

Wann immer ein Kollege oder eine Kollegin meines Mannes Nachwuchs bekommt, werde ich beauftragt, mich um ein schönes Geschenk zu kümmern. Meist ein Sammelgeschenk von mehreren Mitarbeitern. Jetzt war es wieder soweit. Da es sich bei dem frischgebackenen Papa aber um mehr, als "nur" einen Kollegen handelt, habe ich mich der Sammelgeschenkidee diesmal verweigert und meinem Mann angeboten, für ihn alleine ein Geschenk zu nähen. Erst hat er mich schief angesehen, dann aber die Sammelgeschenksache an eine Mitarbeiterin abgegeben und mich planen lassen. Bei Pinterest habe ich mich ein bisschen inspirieren lassen, meinem Mann ein paar Vorschläge unterbreitet, mit ihm zusammen Stoffe ausgesucht und losgelegt. (Ich hätte ein bisschen aufregender gemusterte Stoffe genommen, aber mein Mann durfte entscheiden :-)) )

Whenever a colleague of my husband is having a baby, I'm responsible for the gift. They are mostly collecting money and then I'm buying something. Not this time. A friend of him was having a baby and I wanted to sew something - but not as a collective gift. So someone else took the part of organizing a bought present and I was looking for inspiration, decided about the motif together with my husband and bought the fabrics he chose (I would have taken something more patterned :-)) )




Nähen musste ich gar nicht so viel - eher applizieren... Das geht eigentlich relativ flott, mich hält immer nur das Abreißen des Stickvlieses ein bisschen auf.

It was not much to sew - more appliqué. That doesn't take too much time - only the removing of the fuse-n-tear on the back is a bit time consuming...




Als ich mich an den verdeckten Reißverschluss gemacht habe, war es schon ziemlich spät. Das erklärt vielleicht meinen Fehler.

Putting in the hidden zipper I made a stupid mistake - I think it was because of the fact, that it was already pretty late and I was tired :-)



Ja, ich habe die Verdecklasche doch tatsächlich am unteren Rand des Reißverschlusses angenäht - somit ist er komplett verdeckt und überhaupt nicht mehr zugänglich... Schön blöd. Also Nahttrenner gezückt und das Ganze noch einmal von vorne...

Yes, I sewed the flap onto the wrong side of the zipper and thereby totally hid it - you could no longer reach it. What a stupid mistake. So I had to pull out the seam ripper and start again...

Schließlich war das Kissen für den kleinen Theo aber fertig:

But in the end the cushion for little Theo was finished:



Ursprünglich wollte ich die Buchstaben an den Baumstamm hängen, habe mich dann aber doch dagegen entschieden. Ich finde es auch so schön und die Eltern haben sich zum Glück gefreut. Besonders passend ist, dass sie totale Eulen-Fans sind. Besser hätten wir es nicht machen können...

I planned to hang the letters onto the branch but then decided against it. I like it as it is now and the parents do so too. We were lucky, because they adore owls - we couldn't have chosen a better motif...

Kommentare:

  1. Oh, das ist aber hübsch geworden! Kein Wunder, dass sie sich gefreut haben. So kleine Fehler schleichen sich dann schon mal ein, im Eifer des Gefechts. ;-) Ist mir bei meiner sew together bag auch passiert. Da waren die Finger schneller, als das Hirn....
    LG Jac

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es ist schwierig ein passendes Geschenk für jemanden zu nähen. Man muss die Leute schon gut kennen um zu wissen was sie wollen. Du lagst mit der Eule ja goldrichtig, und dem kleinen Theo wird sein Kissen auch gefallen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    das Kissen ist wunderschön geworden. Kein wunder dass sich die Eltern darüber gefreut haben.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Schön, das kann ich mir auch gut vorstellen, dass sich die Eltern gefreut haben !

    AntwortenLöschen
  5. Super cute and sure the parents will be delighted!

    AntwortenLöschen