Montag, 25. November 2013

Es weihnachtet sehr...

Am Wochenende ist der erste Advent und es wird Zeit, dass all die weihnachtlichen Nähvorhaben fertig werden...
Dazu gehören auch die Adventskalender. Jedes meiner Kinder hat mittlerweile einen selbstgenähten Adventskalender, der mit mehr oder weniger sinnvollen Kleinigkeiten gefüllt wird. Da bin ich gerade noch damit beschäftigt, ein paar dieser Füllungen zu besorgen - dazu mehr in den nächsten Tagen. Und was ist mit meinem geliebten Mann? Der bekommt in diesem Jahr einen neuen Kalender:



Jahrelang habe ich ihm einen Adventskalender gefüllt. Einen mit kleinen Sackerln, die mit weihnachtlichen Motiven und den nötigen Zahlen bestickt waren. Das war während meiner Studienzeit eine sinnvolle Beschäftigung, wenn ich am Wochenende mit dem Zug drei Stunden in Richtung Heimat gefahren bin ;-)
Doch was soll ich sagen - Männer sind da irgendwie komisch. Meist hat er vergessen, die Sackerl aufzumachen und die Kinder fanden das ganz doof. Die konnten das natürlich gar nicht verstehen... So neugierig, wie sie selbst immer noch sind ;-)
Dann habe ich irgendwo bei einer Quilterin gelesen, dass sie ganz das gleiche Problem daheim hat und deshalb ihrem Mann einen Adventskalender nur für die vier Adventssonntage genäht hat. Super, Idee aufgegriffen und nachgemacht. Vor drei oder vier Jahren in einer Hauruck-Aktion entstand dann ein ganz einfacher Kalender, der gerade noch rechtzeitig fertig wurde.



Er war praktisch und erfüllte seinen Zweck durchaus, aber ich habe immer überlegt, ob das auch schöner geht... Da kamen mir die beiden Jelly Rolls in rot und grün, die mein Mann mir vor ein oder zwei Jahren zu Weihnachten geschenkt hat, sehr gelegen. Ich habe für den Hintergrund diese grünen und roten Streifen in abwechselnder Breite aneinander genäht. Weil ich das zu weihnachtlich fand, habe ich einen weißen Stoff dazu genommen. Dann habe ich einen schönen Tannenbaum aufgezeichnet und vier solcher Bäumchen mit Vlieseinlage genäht. Auch hier wieder zwei in weiß, zwei in rot-grün.
Mit einem weißen Rückseitenstoff und einer Vlieseinlage versehen habe ich anschließend die roten Streifen mit grünem Garn und die grünen mit rotem Garn entlang der Naht abgesteppt:



Dann wurden die Bäumchen farblich versetzt darauf gesteckt und genäht. Und zwar immer unten die ganze Breite des Baumes und oben nur die Spitze - damit man auch noch etwas dahinterschieben kann.


Aus den verbleibenden grünen Streifen habe ich das Binding zusammengesetzt, gleich einen Tunnel hintern mit eingefasst und den Rest gestern mit der Hand fertig genäht. So sieht das dann in unbefülltem Zustand aus:



Der Kalender ist insgesamt 80 x 30 cm groß, das heißt, jeder Tannenbaum ist 20 cm hoch. Da geht schon was rein!
Heute war ich gleich mal Geschenke besorgen ;-) Dadurch, dass hier ja nur vier Sachen reinkommen, dürfen sie auch ein kleines bisschen größer ausfallen...



Und wieder etwas fertig ;-) Ich hoffe, mein Mann freut sich!



Kommentare:

  1. Wunderschön! Und vier Adventsgeschenke ist auch eine tolle Idee, denn die meisten "Großen" vergessen schon mal den Kalender jeden Tag zu leeren.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine geniale Idee, WOW. Wie praktisch.... ich brauche noch mehr Kinder ;-)

    AntwortenLöschen
  3. So lovely!
    Greetings from Finland! :)
    Ulla's Quilt World
    Hugs, Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ulla,
      thanks for stopping by! I'm glad you liked it!
      Have a great (and hopefully not too dark and too cold) time, Cheers,
      Sandra

      Löschen