Donnerstag, 25. Mai 2017

Täschchen, Täschchen...

Aneela Hoey von Comfortstitching hat zwei neue Täschchen-Pattern herausgegeben, denen ich einfach nicht widerstehen konnte: Die Zip-up-tray-Pouch und die Open-out-box-Pouch. Als ich die ersten Fotos davon bei Instagram gesehen habe wusste ich, dass ich das ausprobieren muss. Zum Glück hat ja immer jemand Geburtstag und so ein Täschchen ist doch ein schönes Geschenk :-)
Los ging es also mit einer Open-out-box-Pouch für Verena. Blaue Stoffe mussten es in diesem Fall sein - wie gut, dass gerade die neue "True Blue" Serie von Brigitte Heitland in die Läden kam...
Ein bisschen geflucht habe ich schon... Beim Annähen des gefalteten Mittelteils. Aber letztlich ging es doch gut und ich war mit dem Ergebnis zufrieden :-)

Aneela Hoey from Comfortstitching released two wonderful pouch pattern which I couldn't resist: The zip-up-tray-pouch and the open-out-box-pouch. When I saw the first pictures of them on IG I knew that I had to sew both :-) And since there's always someone celebrating birthday and you need a lovely gift - why not sewing pouches? The first one was meant to be for Verena and of course I chose blue fabrics for her - the new "True Blue" fabrics from Brigitte Heitland. It was a bit tricky sometimes - especially when inserting the gusset - but in the end everything went well:


 

Und weil das gut geklappt hat, habe ich beschlossen, gleich noch ein weiteres Täschchen für Heidi zu nähen. Allerdings hatte ich keinen von den kurzen Reißverschlüssen mehr - also musste ich diesmal die größere Variante nähen :-) Aber auch das ging gut:

So I started with a second version for Heidi. But this time I had to make the larger pouch because I didn't have another small zipper left. But the large one was even a bit easier to sew:


Die größere Tasche ist vielleicht ein bisschen "lappriger" - das muss der Praxistest jetzt ergeben, welches Vlies wohl am besten dafür ist. Ich muss mal bei Heidi nachfragen :-)

Maybe the larger pouch is a bit more instabil - I have to ask Heidi what she thinks of it in daily use...



Das andere Pattern - die Zip-up-tray-Pouch - habe ich ein bisschen vor mir hergeschoben. Ich hatte Sorge, dass es komplizierter zu nähen ist. Ist es nicht - eigentlich ist es sogar einfacher, als die Open-up-box-Pouch. Man braucht keinen Schnitt, schneidet einfach nur gerade Teile und kann loslegen.

I hesitated starting with the zip-up-tray-pouch because I thought it was more difficult. Which it isn't! It's even easier to do. You don't need to print a pattern, just cut the fabrics as mentioned and start right away.



Endlich kommt der schöne Cotton and Steel Stoff zum Einsatz :-) Den habe ich schon eine Weile, aber bisher hatte ich keine Idee, wofür ich ihn verwenden könnte...

Finally I found a project to use the lovely Cotton and Steel fabric which I bought some time ago :-)

Freundinnen haben mir erzählt, dass das Annähen des Bindings mit der Hand ein bisschen kompliziert sei wegen des dicken Vlieses innen. Das habe ich mir deshalb für den Abend aufgehoben - und nebenher gemütlich "Grey's Anatomy" geschaut :-)

Friend who already finished this pouch told me, that it is tricky to handstitch the binding through the stiff interfacing. So I thought I should do it in the evening while watching "Grey's Anatomy" - very relaxing :-)


Es war nicht kompliziert wegen des dicken Vlieses, denn da musste ich eigentlich gar nicht durchstechen. Es war einfach ein bisschen umständlich, weil man das so schön gefaltete und etwas steife Täschchen immer irgendwie hin- und her drehen und manchmal ein bisschen quetschen musste... Am Ende haben mir die Finger ein bisschen weh getan und ich habe noch einmal nachgebügelt, damit alles wieder hübsch aussieht - jetzt bin ich sehr zufrieden:

The problem wasn't stitching through the stiff interfacing - which in fact wasn't necessary. The problem was to handle the stiff pouch when you are stitching in the corners... In the end my fingers hurt a bit and I had to iron parts of my pouch again - but I'm really proud with how it turned out:





Mal sehen, ob ich da noch eines mache - einen schwarzen Reißverschluss hätte ich noch hier... :-)

I have one zipper in black left - we'll see, whether I'll be making another pouch... :-)

Habt noch einen schönen Feiertag bei hoffentlich schönem Wetter!

Here in Germany we celebrate Father's Day today - so it's a holiday. Hope you have a great day!

Samstag, 20. Mai 2017

Bee-Blöcke

Das war bisher ein aufregender Monat - deshalb gab es hier auch nicht so viel zu lesen. Im Garten gibt es mehr als genug zu tun - erst ist viel erfroren bei dem späten Wintereinbruch mit Schnee und Kälte am letzten Aprilwochenende und dann kam letzte Woche noch der Hagel dazu. Was bis dahin noch nicht kaputt war, war spätestens dann dahin... Und jetzt ist es endlich mal schön genug, dass man im Garten auch ein bisschen was erledigen kann. Also hatte die Nähmaschine ein bisschen Ruhe. Dennoch habe ich meine Bee-Blöcke für diesen Monat fertig und kann sie Euch zeigen:

I had to take some kind of break from sewing because there was so much going on in May. And finally I had to work in my garden - lots of blossoms were frozen when we had this Winter-again weekend at the end of April. And what wasn't frozen or broken at that time sure was after the hail of last week :-( What a pity. Now the weather was good enough to fix some of the damages - so not a lot of sewing going on here again. But I finished all my bee blocks for May:

Los ging's mit denen für Gro aus Norwegen in der Instagram-Bee Gruppe. Sie hat sich einen "Quatrefoil" Block mit blauen Stoffen gewünscht. Ach, da kamen die schönen Heitland-Stoffe gerade zur richtigen Zeit :-)

I started with the ones for Gro in Norway for our Instagram bee group. She asked for a Quatrefoil block using blue fabrics and it was just perfect, that the new Zen Chic fabrics "True Blue" just arrived in our store:


Und weil es so Spaß gemacht hat, habe ich gleich zwei Blöcke genäht:

I had so much fun that I made two blocks:



Weiter ging's mit Johanna und ihren gewünschten Wanta Fanta Blöcken. Irgendwie habe ich mich da diesmal ein bisschen blöd gestellt und die Angaben nicht richtig verstanden. Wahrscheinlich habe ich einfach zu viel nachgedacht... Jedenfalls habe ich die Farben "gemischt"

I went on with the blocks for Johanna - she asked for Wanta Fanta blocks. But somehow I didn't get what she exactly asked for and thought that I could/should mix the fabrics. Maybe I just thought too much about it and finally did it in the wrong way



und erst nachdem ich die Blöcke wieder an Johanna zurück geschickt habe gemerkt, dass das wohl nicht ganz richtig war. Das hat mir keine Ruhe gelassen und obwohl Johanna mir versichert hat, dass das nicht schlimm wäre, habe ich noch in meinen eigenen Stoffvorräten gewühlt und neu genäht:

and recognized it too late. I already sent the blocks back to Johanna. Although she wrote me, that it doesn't matter, I was so frustrated, that I looked for some fabrics in my stash and started again:


Im nächsten Monat darf ich in der Instagram Bee noch einmal für Johanna nähen - dann weiß ich schon mal, wie es geht :-)

Next month Johanna is the queen bee in our Instagram bee group and I will be sewing these blocks again - but then I know what I have to do :-)

Dann kamen die Blöcke von Alex - Houndstooth Blöcke mit wunderschönem Essex Linen und Low Volumes:

Next on my to-sew-list: Houndstooth blocks for Alex using Essex Linen and low volumes:


Und zuletzt die Blöcke für May in der Wonky Bee - ich bin schon sehr gespannt, was sie daraus machen wird:

And last but not least the wonky blocks for May. I'm really curious to see what she'll sew out of these black and white blocks:



Die Wonky Bee ist nun zu Ende. Das ist einerseits schade, weil es immer eine Herausforderung für mich war und ich viel gelernt habe. Andererseits macht es nichts, weil ich wirklich in genug Bee-Gruppen bin. Eine weniger schadet nicht wirklich :-)

This was the last month of our wonky bee. On the one hand it's a pity because it was always a challenge for me and I really learnt a lot sewing wonky for the others. But on the other hand it's quite okay - I still have three (!!!) other bee groups and that's enough :-)

Donnerstag, 4. Mai 2017

Tolle Stoffe verlangen nach einer Tasche...

Seit kurzem gibt es bei Quilt & Textilkunst die tollen Leinenstoffe von Sarah Golden. Wir waren alle total begeistert und kurzerhand habe ich mich entschlossen, noch schnell eine Tasche zu nähen - damit auf der Messe in Karlsruhe alle ein Beispiel haben, wie schön die Stoffe verarbeitet aussehen :-) Und, damit ich dann nach der Messe eine tolle neue Tasche habe :-)))

When I came back to the shop after our short Easter holiday, I immediately recognized the newly arrived awesome Maker Maker fabrics by Sarah Golden. I was so thrilled, that I immediately decided to sew a bag which my colleagues might take to the fair in Karlsruhe - so that everybody can see, how lovely these fabrics look in a real project. And because I will have a wonderful new bag for myself now when my colleagues come back :-)


Aus der Vielzahl der verschiedenen Stoffe habe ich diese ausgewählt:

It was hard to decide which colors and prints to use but in the end I decided on these:


Die Grundform der Tasche ist eine ganz einfache und ich habe sie von der allerersten Tasche, die ich jemals genäht habe (ist nun schon ein paar Jährchen her) übernommen. Dazu eine aufgesetzte Vordertasche mit Zweiteilung - ein bisschen wie bei der Wool + Wax Tote von Noodlehead - und einem Drehverschluß auf der einen Seite,

The form of the tote is quite simple and I learned how to make this from the pattern of the very first bag I made a couple of years ago. Then there is a divided bag on the front - similar to the Wool + Wax Tote by Noodlehead - with a rotating lock on one side,


einer aufgenähten einfachen Reißverschlusstasche auf der Rückseite,

and a zipper pocket on the back,


einer Innenstecktasche und natürlich einem Schlüsselband

a slip pocket and a key chain inside


und zum ersten Mal habe ich fertige Taschengriffe benutzt. Die sind so ein bisschen das Tüpfelchen auf dem i - ich finde sie einfach viel edler, als Gurtband oder Stoffträger. Lederriemen als Träger wären auch eine Option gewesen, aber diese geflochtenen Griffe mit den edlen silbernen Elementen fand ich einfach schicker.
Während des Nähens hat mir meine Katze natürlich fleißig Gesellschaft geleistet :-)

and for the very first time I used bought leather handles. I think they are the icing on the cake - so much more elegant than fabric handles or cotton webbing. The silver elements look very precious too. 
While sewing my cat kept an eye on me :-)


Weil es zeitlich bis zur Messe jetzt schon ein bisschen knapp war und ich über den Maifeiertag auch noch ein verlängertes Wochenende mit meinem Mann in Schottland verbracht habe, habe ich es nicht mehr geschafft, eine Anleitung für die Tasche zu schreiben. Aber vielleicht bieten wir im Herbst ja einen Kurs dazu an? :-)

I didn't have the time to write a pattern for this tote for the fair - maybe because I spent a wonderful long weekend with my husband (and without the kids...) in Scottland :-) But we were thinking about offering a class for this in autumn :-)

Ach, und weil es so schön war, habe ich gleich noch aus zwei anderen Stoffen der Serie ein Pencil Pouch nach dem Tutorial von Anna Graham genäht. Auch dafür sind diese Stoffe einfach perfekt!

But since I had so much fun sewing this tote using those wonderful fabrics, I decided to make a pencil pouch following the tutorial by Anna Graham. The fabrics are really perfect for this!


So, nun wünsche ich denen, die zur Nadelwelt fahren, viel Spaß dort! Und allen anderen trotzdem eine schöne Zeit :-)

Have a great time at the fair in Karlsruhe if you go there! And if not, have a wonderful weekend! :-)

Donnerstag, 27. April 2017

Ananaskissen

Meine Tochter steht seit geraumer Zeit auf Ananas(se). Seit sie 2015 in Australien war. Deshalb hat sie zum Nikolaus von mir auch schon ein Notizbuch mit einer Ananas und zu Weihnachten ein Kissen bekommen. Jetzt gab es wieder was zu feiern und ich wollte noch ein Kissen machen. Heute habe ich es verschenkt:

Since she spent half a year in Australia my daughter loves pineapples. That's why I already made a notebook cover with a pineapple on it for her and a pineapple pillow for Christmas. Now we have another reason to celebrate and I wanted to make one more pineapple pillow. Today I gave it to her:


Ein solches Kissen habe ich bei Saija entdeckt und dort auch den Link für die Papiernähanleitung von Jitka Design gefunden. Also gekauft und Stoffe rausgesucht. Gelb und ein schönes Braun-Grau für die Zwischenstücke. Dann habe ich meinem Mann von meinem Vorhaben erzählt und ihm das Bild von Saija's Kissen gezeigt. Er hat meine Stoffe angeschaut, dann Saija's Bild, wieder meine Stoffe und wieder das Bild und dann gemeint, ich solle die Ananas auch in schwarz-weiß nähen. Das wäre viel schöner... Okay... Also Stoffe wieder verräumt, neue vorgezogen und losgelegt. Und je mehr ich genäht habe, desto mehr hatte ich das Gefühl, direkt Saija's Kissen vor mir zu haben. Das war mir richtig unangenehm. Also habe ich sie angeschrieben und gefragt, ob das okay wäre. Und zum Glück hat es ihr nichts ausgemacht. Es ist etwas anderes, ob man etwas nach einem gleichen Pattern näht und deshalb etwas Ähnliches macht oder auch noch eine individuelle Stoffwahl "nachmacht". Finde ich. Aber so war mein Gewissen wieder beruhigt und weiter ging es :-)
Bei den grünen Blättern habe ich mich natürlich vertan. Obwohl ich überzeugt davon war, alles überprüft und richtig gemacht zu haben. Aber eines der kleinen grünen Teile war dann doch falsch gewählt. Das hätte ja mal wieder blöd ausgesehen. Also aufgetrennt, das Teilchen ersetzt und neu zusammengenäht:

I saw a pillow like this one made by Saija and she also shared the link for the foundation paper piecing pattern. So I bought the pattern and looked for fabrics. Yellow and a lovely grey-brown for the pineapple. Then I told my husband about my plan and showed him a picture of Saija's pillow. He looked at it, looked at my fabric pull, looked at the picture again and asked me to sew it in a black and white version just like Saija did. Because her pillow looked so beautiful in those fabrics. Okay. So I changed my fabric pull and started. But the further I went, the more it looked like an identical copy of Saija's pillow. It didn't feel right to me because I don't like to imitate other's work. It's not a problem for me to choose the same pattern, but to choose the same and very individual color composition is like copying her work. So I wrote to her and told her about my dilemma and fortunately she didn't mind :-) And I went on with my sewing :-)
Of course I made a mistake with the color of one of the green pieces. I thought I paid attention but when it came to joining all the pieces I recognized my mistake. But fortunately it was easy to fix - thanks to my seam ripper :-)


Das Pattern ist toll, alles hat perfekt zusammengepasst und auch wenn es nach furchtbar vielen Einzelteilen aussieht, ist es wirklich gut zu nähen.

The pattern is wonderful, everything fits perfectly and although it looks like a lot of work and tiny pieces it's good to sew.




Um auf die richtige Größe zu kommen, habe ich rundum von dem weißen Stoff angesetzt. Gequiltet wurde in ganz einfachen geraden Linien und einmal um die Konturen der Ananas herum.

I enlarged the block by sewing white strips around the pineapple and then I quilted straight lines and echo quilted the pineapple block.


Für die Rückseite habe ich meinen kostbaren Carolyn Friedlander Stoff benutzt. Der ist auch in der Ananas mit drin. Der Stoff ist nicht reinweiß und hier auf den Fotos sieht man das ganz deutlich. In echt fällt es allerdings gar nicht so auf :-)

For the back I made a hidden zipper and used my precious Carolyn Friedlander fabric. It is a bit off-white and one can see this quite good here on the pictures. But in real you don't recognize it that much!


Aus einem Rest schwarz-weißen Stoffes habe ich ein Binding um das Kissen genäht. Damit war ich dann richtig zufrieden.

A black and white binding and then I was done. And I'm really happy with the result.

Seit heute ist das Kissen bei all den anderen auf dem Bett meiner Tochter und ich finde, in der schwarz-weiß Version passt es einfach perfekt dorthin.

From today on the pillow finds it's place on my daughter's bed - joining all the other pillows I and those the Swedish Company made :-)


Alles Gute zum 17. Geburtstag!

Happy Birthday!

Samstag, 22. April 2017

Patch, the Pussycat

"Patch, the Pussycat" - so heißt das Katzenpattern der Funky Friends Factory. Da gibt es total süße Anleitungen für alle möglichen Tiere - mich aber hat die Katze fasziniert. Aus zwei Gründen: Erstens haben wir selbst eine Katze und zweitens hat Pauline von der Funky Friends Factory diese Katze mit den tollen neuen Stoffen von Tula Pink genäht. Süß :-) Meine Chefin bei Quilt & Textilkunst hat mir das Pattern von der Messe in Houston mitgebracht und geschenkt. Das heißt, es lag schon ziemlich lange bei mir herum, bis ich mich beim Nähwochenende mit meiner Patchworkgruppe Anfang des Monats endlich aufraffen konnte, zu nähen. Das Problem ist nämlich, dass ich so "gegenständliche" Sachen nicht gut nähen kann. Das ist so ein bisschen wie Klamottennähen und das kann ich nicht... Aber in meiner Patchworkgruppe sind viele Mädels, die mir da helfen können und somit war das der perfekte Zeitpunkt. Ich bin froh, dass sie jetzt fertig ist:

"Patch the Pussycat" is a pattern by the Funky Friends Factory. There are other wonderful animal patterns available - but my favorite is the cat. For two reasons: We have a cat and are definitely used to these animals. The second reason is, that Pauline from the Funky Friends Factory sewed this cat using the awesome new fabric line "Tabby Road" by Tula Pink. Perfect for a little cat soft toy! My boss brought this pattern home from the Quilt Festival in Houston and gave it to me. So I had it for quite a while and it took me some time to start. The problem was, that I was afraid of sewing something 3-dimensional. It's a little bit like sewing clothes - which I never do because I don't like it. But I thought I might give it a try during our patchwork retreat - there were so many experienced sewers around me whom I could ask, so it was the perfect opportunity. And now I'm finished:


Doch der Weg dorthin war schon ein bisschen steinig :-) Los ging's mit dem Zuschneiden und dann mit dem Nähen des Kopfes. Klar, das Schlimmste gleich am Anfang... Und die erste Naht hat gleich mal nicht gepasst. Ich weiß bis heute nicht, warum. Aber mit dem Kopf habe ich echt gekämpft. Er ist nicht perfekt geworden, aber ich bin zufrieden:

Well, it wasn't easy for me :-) I started with the tiny and curved pieces of the head. The worst at the beginning... And the first seam didn't fit. I really struggled with it and the head of my cat isn't perfect but nevertheless I'm satisfied that I managed it:


Der Rest ging dann eigentlich ganz gut. Auf der Seite der Funky Friends Factory gibt es auch viele Tutorials, die wirklich hilfreich sind. Blöd war nur, dass ich das nur auf dem Handy anschauen konnte und das war ein bisschen mühsam. Also habe ich es meist gelassen und stattdessen mein Gegenüber genervt mit Fragen :-) Vielen Dank, Kristin, für Deine Geduld! Beim Einnähen der Pfoten habe ich allerdings doch erst einmal in Ruhe das Tutorial geguckt und damit hat das Einsetzen der Pfoten super funktioniert:

The rest went quite smooth. There are many tutorials on the site of the Funky Friends Factory which are very helpful. It was a bit difficult for me to watch them on the smartphone and I didn't bring my laptop with me. So I bothered my colleague sitting next to me with my questions - thanks for being so patient, Kristin! :-) When sewing the paws I watched the tutorial and I must say it was perfect! I was afraid of sewing wrinkles into it but no - I'm proud of how wonderful the paws turned out!!!


Am Nähwochenende habe ich die Katze fertig genäht, aber ich hatte kein Füllmaterial dabei.

I finished the cat's body but didn't bring anything to fill it with me.


Das konnte ich dann also erst daheim machen. Seitdem stand die Katze gefüllt über meinem Schneidetisch und hat auf mich heruntergeschaut (okay, ich glaube, sie schaut eher geradeaus und von daher über mich hinweg...). Gefehlt zum perfekten Aussehen hat ihr nur doch die Nase. Und die hat sie gestern endlich bekommen. Ich habe im Keller in meiner Bastelkiste nach Filz gesucht und bin tatsächlich fündig geworden. Unsere echte Katze hat mir und ihrer neuen Freundin ein bisschen Gesellschaft geleistet bei der kleinen Nasen-OP:

So I had to do this at home. Since then the cat was standing on my shelf and looking at me while I was cutting fabrics and sewing. But one tiny piece was still missing - the nose. Yesterday I finally managed to attach a piece of pink felt. Our "real" cat was sitting next to us during the nose-surgery and they were distracted by some birds outside. 


Ob die jetzt Best Friends werden?

They seem to be best friends already, don't you think so?



Ich mag meine neue Katze - bin mir aber ziemlich sicher, dass sie ein Einzelstück bleiben wird :-)

I love my new cat - but I'm quite sure this will be the only one... I'm not planning a mass production :-)

Montag, 17. April 2017

Happy Easter

Lange konnte ich den süßen Anleitungen von Elizabeth Hartman widerstehen - egal ob Hazel Hedgehog, Bunny oder Fancy Forest. Aber als Ostern immer näher rückte, juckte es mich doch in den Fingern, das Bunny Pattern einmal auszuprobieren... Kurzentschlossen habe ich in meine Stoffkisten gegriffen und losgelegt:

I could resist the patterns by Elizabeth Hartman for quite a long time but with Easter coming closer I had to give the lovely bunny pattern a try... I chose some fabrics from my stash and started:


Und nun? Was sollte ich damit machen? Ein paar mehr und einen kleinen Wandbehang für die Osterzeit? Hm... Nicht wirklich - zumal wir an Ostern ja oft Europa unsicher machen und von der Osterdeko daheim gar nicht so viel haben. Also ein Kissen? Ja - perfekt. Und zwar für meine Jüngste, die im Moment eh wieder sehr von Pink angetan ist (ich dachte, die Phase läge hinter uns...). Ohne zu wissen, was ich im Schilde führte, fragte sie mich, ob ich - falls ich ihr zu Ostern etwas selber machen sollte - nicht auch für ihre Freundin das Gleiche machen könnte. Die Freundin sollte uns nämlich diesmal in den Osterurlaub begleiten und klar würde sie auch ein Geschenk brauchen... Nun gut, also noch ein Hase :-)

But what to make out of it? Perhaps I should sew some more bunnies and make a little wallhanging? Hm, no, not really. Especially since we are often not at home for Easter and so I don't need lots of Easter decoration. So maybe a pillow? Perfect! I decided to sew a pillow for our youngest one - at the moment she's a real pink fan (I thought we already left this phase behind us...). Then she asked me - of course not knowing what I was coming up with - whether I could make two identical Easter presents if I was making a Easter present. Her friend was coming with us this year and of course she needed a Easter present too... :-) Okay, so I had to sew one more bunny:



Beim Quilten habe ich es mir ziemlich einfach gemacht, einfach wild drauflos mäandert. Der Reißverschluss steckt an der Unterseite und weil alles so grau ist, habe ich einen pinken Zipper draufgemacht - das gibt wieder ein bisschen Pep:

I kept the quilting quite simple - straight lines for the ears and all-over for the rest. As it was a lot of grey for a girl's pillow I brightened the zipper up with a little bit of pink:





Natürlich sind nur die Bezüge mit uns in den Urlaub gekommen und ich habe sie ganz Osterhasen-gerecht in unserem Ferienappartement versteckt. Die Mädels haben ein erstaunliches Gespür dafür, wo etwas für sie sein könnte - die Suche war relativ schnell beendet. Die Freude über die Kissen hält aber immer noch an - auch jetzt, da wir zurück sind, das Kissen ein Inlay bekommen hat und auf dem Bett thront :-) Alles richtig gemacht. Tja, bleibt nur die Frage, wie lange ich dem neuen Pattern "Dogs in Sweaters" widerstehen kann... :-)

Of course I only took the cushion covers with us and hide them in our holiday appartement. But the girls are very ingenious when it comes to finding hidden presents - it was all over in a couple of minutes. But the joy still continuous. Even now, that we are back, the pillow is stuffed and presented on the bed. The only question now is, how long I can resist the new pattern "Dogs in Sweaters"... :-)

Dienstag, 11. April 2017

Badetasche

Das erste Aprilwochenende habe ich mit den Mädels meiner Neubiberger Patchworkgruppe am Chiemsee verbracht. Einmal im Jahr fahren wir in ein wunderschönes Hotel direkt am See und nähen, nähen, nähen (und esse, essen, essen...) . Davon habe ich noch gar nichts gezeigt hier :-) Ich fange mal mit meiner neuen Badetasche an - denn das ist das einzige Teil, das ich richtig fertig bekommen habe:

I spent the first weekend of April at the wonderful Chiemsee together with the ladies of my local patchwork group. Once a year we go there and sew, sew, sew. Well - and eat, eat, eat... :-) I haven't showed any pictures of this yet and I'll start with a little post about my new tote - which is the only project I really finished completely:


Ist die nicht schön? Der Schnitt ist "Poolside Tote" von Noodlehead. Seit mindestens einem Jahr möchte ich diese Tasche gerne nähen und dieses Nähwochenende kam mir gerade gelegen dafür. Da hat man Zeit, muss nicht ständig aufhüpfen und sich um die Wäsche oder das Mittagessen kümmern und kann gedanklich bei der Sache bleiben. Denn so eine Tasche braucht schon ein bisschen, bis sie fertig ist. Alleine das Zuschneiden...!

Isn't it lovely? The pattern is "Poolside Tote" by Noodlehead. I had it on my To-Sew-List for more than a year now and this weekend was perfect to finally sew it. No interruptions, no need to prepare lunch or look after the laundy - you can fully concentrate on sewing. That's good because making such a tote takes some time. Only think about the cutting of all those pieces...!


Zwischendurch habe ich anscheinend mal ein bisschen gemeckert (das haben mir zumindest die Umsitzenden so bestätigt :-) ) - das lag aber nicht daran, dass irgendetwas nicht gepasst hätte. Nein, die Schnitte sind wirklich super und am Ende sieht alles so aus, wie auf dem Schnittfoto. Aber es waren halt ein paar für mich ungewohnte Schritte, die eher aus der Bekleidungsnäherei kommen - und das ist ja gar nicht meines... Aber irgendwann nach dem Mittagessen war ich fertig. Und jetzt warte ich nur noch darauf, dass das Wetter richtig schön und beständig wärmer wird und mein Lieblingssee wieder zum Baden einlädt :-)

My friends told me that I've been a bit grumpy along the way - which definitely wasn't because of the pattern! I love the Noodlehead pattern! But there were some steps which reminded me of the careful sewing and pressing which is necessary when sewing clothes. And I hate sewing clothes... But - grumpy or not - I was finally finished and am more than happy with this tote! Now I only have to wait for constant warm temperatures and then I'll take it to the lake :-)





Die Stoffe für diese Tasche sind aus der Serie "Grand Canal" von Kate Spain, als Innenfutter habe ich Thermolam verwendet. Meine Jüngste bezweifelt, dass da mein Quilt reinpasst, den ich immer mit an den See nehme. Ich bin mir sicher, er passt mit meinem Handtuch, einem Buch, Sonnencreme und etwas zum Trinken rein - nur die Kinder müssen ihre Sachen dann in eine eigene Tasche packen :-)

The fabrics are "Grand Canal" from Kate Spain and I used some isolating batting which is not too heavy but makes it stand. My youngest daughter doesn't believe that the quilt I'm taking with me to the lake will fit in. Well, I'm sure it'll do - together with a towel, a book, suncream and something to drink. But the kids will have to take their own tote :-)