Freitag, 22. Juni 2018

Nähen im Rechteck - ein kleines Tutorial


Achtung: Dieser Beitrag enthält Werbung!

Dear English readers - sorry, but this is a German only tutorial based on a Block of the Month project of the Munich quiltstore Quilt Et Textilkunst.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums bei QuiltEtTextilkunst gibt es ein „Block des Monats“ Projekt. Zwölf Blöcke in einem außergewöhnlichen Format – nämlich rechteckig. Zwölf Blöcke, die von Ulrike Bernhöft, Ulli Bittel und mir entworfen wurden. Vor zwei Monaten hat das Projekt begonnen und jetzt bin ich an der Reihe, zwei meiner Blöcke vorstellen zu dürfen.
Die eine oder andere mag es schon vermutet – oder befürchtet? – haben: Ja, es wird auf Papier genäht!

Block 5 und 6 des BOMs "Nähen im Rechteck"

Damit ihr damit keine Probleme habt, habe ich ein kleines Fototutorial vorbereitet. Lest euch das bitte zunächst komplett durch!

Grundlegend gilt beim Nähen auf Papier, dass das Motiv immer spiegelverkehrt zu der Vorlage erscheint! Und genäht wird mit einem kleinen Stich – ich nähe immer mit einer Stichlänge von 1,0 bis 1,2
Vielleicht kopiert ihr euch die Papiervorlagen vor dem Nähen - denn nach dem Nähen sind sie weg. Wer also zwei Ausfertigungen des Blocks/Quilts näht oder für eventuelle Fehler noch eine Vorlage in peto haben möchte, der sollte sich die Vorlagen auf alle Fälle kopieren...

Die Zahlen A1 bis A3 auf euren Vorlagen geben die Nähreihenfolge an.

Die dickere, innere Umrandung zeigt die fertige Größe des Blocks, die äußere Umrandung zeigt die Nahtzugabe.

Schneidet zunächst die Vorlage aus und steckt den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die unmarkierte Seite der Papiervorlage. Der Stoff muss überall ¼“ (Nahtzugabe!) über die Markierungen zeigen!

Hier schaut ihr auf die linke Seite des Stoffes
Legt jetzt das Stoffstück für A2 mit der rechten Seite nach oben auf eure Schneideunterlage und legt das vorbereitete Papierteil darauf.

ACHTUNG: Eure Teile A2 und A3 sind jetzt größer, als meine - das habe ich nachträglich noch geändert. Also bitte nicht wundern, wenn bei euch mehr Stoff übersteht!

Relevant ist zunächst die Linie zwischen A1 und A2 – hier wird genäht. Das heißt, diese Linie muss parallel zu dem Stoffstück für A2 liegen. Und zwar ca. ¼“ unterhalb der Kante des Stoffes! 
Wichtig: Das Feld, um das es jetzt geht - nämlich A2 - liegt oberhalb der zu nähenden Linie!

Die Stoffe sind hier bei mir deckungsgleich, deshalb habe ich es umgeklappt, damit ihr seht, dass der als nächstes anzunähende Stoff darunterliegt :-) Ihr habt jetzt einen größeren Stoff!
Genäht wird nun mit kleinem Stich. Ich nähe immer über die Nahtzugaben hinaus:


Das Papier zurückklappen


und die Nahtzugabe auf ¼“ zurückschneiden:


Anschließend Papier und Stoff von A2 aufklappen. Fingerbügeln, mittels Seam-Roller glattstreichen oder „richtig“ bügeln.



Jetzt die Papiervorlage mit der markierten Seite nach oben legen und den Block mit ¼“ Nahtzugabe – also entlang der äußeren Markierungen – zurechtschneiden.






Nun muss nur noch das Papier entfernt werden - was aufgrund des Nähens mit kleinem Stich sehr schnell geht. Das Papier ist ja bereits perforiert :-)

Bei einem Block mit mehreren anzunähenden „Feldern“ stets nach der eben gezeigten Methode verfahren. So ist z.B. bei den Dreiecksblöcken mit Einrahmung zunächst die Nahtlinie zwischen A1 und A2 relevant, anschließend die zwischen A1 und A3:

Stoff für die Fläche A1 mit der rechten Seite nach außen zeigend aufstecken

Hier seht ihr die Vorderseite, die rechte Seite zeigt zu euch

Rückseitenstoff mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen, zu nähende Linie parallel dazu anlegen, mit kleinem Stich nähen, Papier umklappen

Die Nahtzugaben auf 1/4" zurückschneiden 
Um eine schöne Kante zu bekommen bügeln, fingerbügeln oder mit dem Seam Roller glattstreichen. Dieses Teil ist für's Papiernähen ein wirklich sinnvolles Werkzeug!


Jetzt das Stoffstück für A3 auf die Matte legen und die Linie zwischen A1 und A3 parallel dazu anlegen. Immer darauf achten, dass genug Stoff für die Nahtzugabe übersteht!


Nähen und anschließend das Papier umklappen, um die Nahtzugabe zurecht zu schneiden.
Da ich immer über die Nahtzugaben hinaus nähe, ist das Umklappen des Papiers diesmal nur möglich, wenn es mit einem kleinen Ruck entlang der ersten Naht zurückgezogen wird:




Den Block wieder auf die erforderliche Größe trimmen, fertig. Alles kein Hexenwerk :-)


Zwei von drei Formen, die bei Block 5 und 6 im BOM genäht werden, habt ihr nun schon gesehen. Bei der letzten Form benutze ich andere Stoffe, um die Sache mit der "rechten Seite" des Stoffes noch einmal zu veranschaulichen.

Also - zunächst wieder den Stoff für das Feld A1 mit der rechten Seite nach außen auf die Papierseite ohne Schrift stecken. Dabei darauf achten, dass rund um alle Linien um das Feld mindestens 1/4" Stoff übersteht.


Dann den Stoff für das Feld A2 mit der rechten Seite nach oben auf die Matte legen. Damit ihr das besser erkennen könnt, habe ich den überstehenden Stoff A1 grob abgeschnitten:


Nähen, Papier umklappen, Nahtzugabe auf 1/4" zurechtschneiden, alles wieder aufklappen, bügeln (oder mit dem Seam Roller "bügeln"...) und ebenso für Feld A3 verfahren. Den Block zurechtschneiden, fertig :-)


Ich hoffe, ihr kommt mit dieser bebilderten Anleitung zurecht. Falls ihr Fragen oder Probleme haben solltet, dann meldet euch!

Die Papiervorlagen sind nach dem Nähen natürlich weg, weil sie ja herausgerissen werden...

Kommentare:

  1. Ich finde Papiernähen ja klasse. Und deine Blöcke gefallen mir auch. Aber irgendwie habe ich verpasst diesen Quilt mitzunähen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Wie du ja weißt wird Papiernähen von mir nicht mehr gefürchtet ;o)). Ich freu mich auf die beiden Blöcke und dann haben wir schon Halbzeit (um auch hier dem Fussball den gebührenden Tribut zu zollen). Schön sind deine Blöcke, vielen Dank, und ich werde bald in meinem Blog zeigen, wie sie bei mir aussehen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. ... ach und Deine Blöcke gefallen mir auch sehr gut

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra,
    die Blöcke sehen toll aus und auch die Farbkombination gefällt mir sehr.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    das sind wirklich superschöne Blöcke! Sehr verführerisch... Aber ich konnte einfach nicht noch etwas Neues anfangen. Wie du all diese großartigen Projekte zeitlich auf die Reihe bekommst, ist mir schleierhaft. Meine Bewunderung hast du auf jeden Fall :)
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber.
Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.