Montag, 6. Mai 2019

Tipps für Täschchen

Dieser Post beinhaltet unbezahlte Werbung, da auf ein käuflich zu erwerbendes Produkt hingewiesen - jedoch nicht dorthin verlinkt! - wird. Wer sich dafür interessiert muss sich selbstständig und eigenverantwortlich auf die Suche machen. Leider ist das heutzutage so...

Die Nadelwelt 2019 liegt hinter uns. In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal den Stand von QuiltEtTextilkunst unterstützt. Es waren anstrengende drei Tage, aber auch sehr schöne. Es war toll, so viele nette Leute zu treffen, wiederzusehen oder auch einige Online-Bekanntschaften zum ersten Mal im echten Leben zu treffen. Klasse, dass es mit der Nadelwelt in Karlsruhe ein so schönes Forum für uns Quilterinnen, Patchworkerinnen, Näherinnen, Strickerinnen und sonstige Kreative gibt.

Bei uns am Stand wurden unter anderem Fertigpackungen für kleine Täschchen verkauft. Nicht, weil ihr alle solche Täschchen nicht selbst nähen könntet, sondern weil es einfach so praktisch ist, die schönen Stoffe und Materialien "nur" in der benötigten Menge kaufen zu können. Wir alle kennen das ja - man findet einen Stoff schön und würde daraus gerne ein kleines Täschchen oder ein anderes kleines Projekt nähen. Aber kaufen muss man halt als Meterware mehr und dann hat man immer etwas übrig... ein Plädoyer für Fertigpackungen :-))) Außerdem ist so eine Fertigpackung auch ein schönes Mitbringsel für andere Näherinnen... :-)))

Ich habe jedenfalls versprochen, hier noch ein paar Bilder und Tipps für die Reißverschluss-Einfassung zu zeigen. Die gesamte Anleitung gibt es natürlich nicht - das wäre unfair denen gegenüber, die die Packung mit der Anleitung gekauft haben...

Es geht um diese Täschchen:


Und warum eine Stoffeinfassung für den Reißverschluss? Ganz einfach: wenn man den Reißverschluß einfach so zwischen die Außenteile und das Futter der Tasche einnäht und dann die Seitennähte schließt, hat man den doch relativ stabilen und "steifen" Reißverschluß ebenfalls in der Nahtzugabe mitgefasst und das wird beim Wenden oft etwas klobig. Die seitlichen oberen Ecken der Tasche lassen sich dann nicht so richtig schön ausstreichen und ausarbeiten und das sieht dann gerne etwas "verkrumpelt" aus. Wenn ich aber seitlich zunächst Stoff an den Reißverschluss nähe, dann habe ich in den Nahtzugaben nur den Stoff und nicht den Reißverschluss. Das macht das Ganze doch viel schöner.
Nun kann man natürlich einfach einen Stoffstreifen an den Reißverschluss nähen. Durchaus möglich. Auf der Innenseite der Tasche würde man das aber sehen. Okay, wenn man ehrlich ist, dann schaut da in den Ecken bestimmt keiner genau nach und eigentlich wäre das also egal. Trotzdem gibt es eine "perfektere" Lösung und die liegt mir mehr :-)

Also: Schneidet für die Reißverschlusseinfassung - bei einer Breite des Reißverschlusses von 1 Inch - zwei Stoffstücke von 2,5" Breite und ca. 3" Länge. Jedes dieser Stücke faltet ihr links auf links auf die Größe von 1,25" x 3" und näht nun die offene, 3 Inches lange Seite mit 1/4 Inch Nahtzugabe zu. Dreht die Naht in die Mitte und bügelt sie sorgfältig auf:


Nun stülpt ihr eines dieser Verlängerungsteile so über eine Seite des Reißverschlusses, dass die Naht auf der unteren Seite des Reißverschlusses liegt. Das Verlängerungsteil muss komplett auf den Reißverschluss geschoben sein, dann wird es an der äußeren Seite festgenäht:


Ich nähe hier gerne mal vor und zurück. Es ist zwar nicht wirklich Zug auf dieser Naht, trotzdem möchte man ja nicht, dass da nachher etwas aufgeht :-)
Anschließend wird ein eventuell überstehender Reißverschluss abgeschnitten und das Verlängerungsteil umgestülpt und schön ausgestrichen. Schön ist auch eine schmalkantige Steppnaht.


Bevor ihr nun den Stoff an der zweiten Seite annäht stellt bitte sicher, dass ihr den Zipper aufgezogen habt!!!

Um das Verlängerungsteil an der zweiten Seite an der richtigen Stelle anzunähen müsst ihr euch zunächst überlegen, wie lang der Reißverschluss insgesamt sein soll und wie viel von der Einfassung zu sehen sein soll. Ich mache meine Teile oft so, dass ich am fertig eingefassten - jedoch noch nicht in die Tasche eingenähten! - Reißverschluss einen Inch Stoff, dann den Reißverschluss und dann wieder einen Inch Stoff habe. Ihr solltet euch also markieren, wo die zweite Stoffeinfassung beginnen soll und dann müsst ihr die Einfassung wie bereits vorher beschrieben auf den Reißverschluss schieben. Jetzt allerdings so, dass nur 1/4" der Stoffverlängerung außerhalb der Markierung liegt, der Rest muss innerhalb liegen. Ich hoffe, das versteht man...?



Wieder festnähen und dabei vor und zurück nähen. Den überstehenden Reißverschluss abschneiden, die Verlängerung umstülpen und wieder schmalkantig absteppen. Nun müsst ihr gegebenenfalls den Reißverschluss inklusive der beiden Verlängerungen auf das exakte Maß der Außentasche zurechtschneiden. Und fertig. :-)

Falls ihr Fragen dazu haben solltet, dann meldet euch bei mir. Viel Spaß!

Hm, und soll ich das mit den Ecken noch einmal zeigen? Das ist manchmal ja auch ein bisschen unverständlich, wenn man nur versucht, es in Worte zu packen :-)

Also, an der Unterseite des Außen- und des Futterstoffes werden Quadrate in der angegebenen Größe ausgeschnitten:


Die Seitennähte und die unteren Nähte werden nun geschlossen. Dabei bitte im Futterstoff an der Unterseite eine Wendeöffnung lassen! Wichtig ist dass ihr bei jeder dieser Nähte kurz vernäht! Denn wenn man die Ecken schließt und nicht verriegelt hat, dann gehen die Nähte gerne ein Stückchen auf und das ist alles andere als hilfreich! Auch die Wendeöffnung sollte seitlich immer vernäht werden!

Die Nähte werden nun aufgebügelt und jede einzelne der Ecken so aufgefaltet, dass die Seitennaht und die Bodennaht exakt aufeinanderliegen. Füßchenbreit oder mit der in der Anleitung angegebenen Nahtzugabe schließen - fertig.

Ecken des Taschenaußenteils

Ecken des Futterteils mit sichtbarer Wendeöffnung

So, ich denke, dass ist mit den Bildern auch für Anfänger ganz gut zu verstehen, oder? Falls nicht - einfach melden :-)

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    da warst du aber super flott mit deinem blog-Beitrag nach 3 Tagen vollem Einsatz an eurem tollen Stand!War schön, dich einmal persönlich kennenzulernen und dein Quilt ist eigentlich ein "Ulla"-Quilt und muß irgendwann auch zu mir nach D.dorf. Im ICE hab ich leider festgestellt, daß ich weder ich noch meine Freundinnen den Quilt aus dem Panel fotografiert haben, sonst hätte ich direkt gestern angefangen zu schneiden, aber mit gemeinsamen GEhirnschmalz werden wir es schon irgendwie hingekommen.
    LG Ulla aus Düsseldorf, die komischerweise nie Richtung München fährt :(

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,
    wieder mal Karlsruhe ohne mich, leider. Umso mehr freue ich mich, davon zu hören. Das Täschchen gefällt mir sehr. Den RV hab ich zwar bisher schon so ergänzt, aber nie in der "Rundumfassung" - tolle Idee, die ich gern aufnehme. Ende Mai komm ich mal im Laden vorbei, kann mir gut vorstellen, dass ihr die Stoffpackungen noch vorrätig habt - eine davon wird dann zu mir wandern ;-D.
    LG bis demnächst eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra, ich war in Karlsruhe. Leider ist mir es völlig durchgegangen das ihr auch dort wart. Jutta Hufnagel habe ich aus Zufall getroffen. Wie haben uns sehr gefreut uns wieder einmal zusehen. Beim nächsten mal passe ich besser auf.
    Liebe Grüße Heidi Schleuning

    AntwortenLöschen
  4. Hi Sandra,
    ich war noch nie in Karlsruhe, das soll immer sehr schön sein!
    Danke für dein gutes Tutorial!
    Schöne Täschchen!
    LG
    Ucki

    AntwortenLöschen
  5. hallo Sandra für Kissen nähe ich am Reißverschluss auch immer am Rand einen Stoffstreifen. Nur nehme ich ein einfaches Stück mind. in Reißverschlussbreite. Dies lege ich rechts auf rechts auf den Reißverschluss steppe über die Raupen und schlage dann um. So ist der Stoff am Ende nicht so dick und es ist auch sauber eingefasst.
    Dennoch danke für eine Lösung Lg von Frauke
    Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich meine natürlich nur Kissen, bei Taschen mit Innefutter muss es schon beidseitig sein, so wie du es beschrieben hast.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber.
Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.