Donnerstag, 31. Januar 2019

Round Robin Germany - mein Beitrag, Teil 3

Und weiter geht's zum dritten und letzten Teil meines Nähberichtes vom Round Robin... Drei Monate und damit drei völlig unterschiedliche Themenstellungen bleiben noch.

Im Oktober habe ich für Birgit genäht. Sie hatte eine sehr genaue Vorstellung davon, wie ihr Quilt am Ende aussehen sollte. Bei uns in der Gruppe war das immer der "Mathequilt" - denn Birgit hat sich die unterschiedlichsten geometrischen Formen gewünscht. Quadrate, Rechtecke, Dreiecke, Trapeze usw. Die Größe für die einzelnen Blöcke war dabei schon vorgegeben, weil das Gesamtlayout schon stand. Allerdings sollten wir nur die einzelnen Blöcke nähen, Birgit hat das dann selbst zum Top zusammengefügt. Als das Päckchen bei mir ankam waren nur noch drei Formen übrig und ich habe mich für die "Drachenvierecke" entschieden. Nachdem ich zunächst überlegt hatte, wie ich diese Form möglichst interessant und "besonders" gestalten kann, habe ich mich letztlich doch für eine ganz einfache Variante entschieden. Ich habe einfach befürchtet, dass "mehr" hier ganz schnell "zu viel" wird. Das war mein Teaser:


Und das der fertige Block:


Birgit hat ihr Top schon fertig genäht und es ist wirklich klasse geworden:

Foto von Birgit

Da sind ganz tolle und außergewöhnliche Blöcke mit dabei und ich finde sie super. Ich glaube, dass mein eher einfach gehaltener Block da ganz gut reinpasst und harmonisierend wirkt...

Im November schließlich kam das Päckchen von Andrea zu mir. Das hat schon so manch einer Kopfzerbrechen bereitet wie ich wusste. Andrea hat das Thema "Bauhaus" gewählt. Ich glaube, jede von uns hat in Gedanken schon Kreise, Dreiecke und Rechtecke konstruiert - doch gewünscht waren weder Kreise noch Dreiecke. Und die Farben auch eher "verhalten" und gedämpfter. Nicht das Gelb, Rot, Blau an das man im Zusammenhang mit Bauhaus gerne und schnell mal denkt. Es sind total klasse Blöcke entstanden - jeder für sich speziell und besonders. Nur so zusammen hat mir das nicht gefallen. Für mich war es nicht harmonisch, ich hätte aber auch nicht gewusst, wie es "besser" gegangen wäre. Ich habe lange mit mir gerungen, was ich nähen könnte und habe mich mit anderen Round Robin Mitgliedern und mit nähenden Freundinnen außerhalb dieser Gruppe ausgetauscht. Am Ende habe ich mich dazu entschlossen, die Idee von Carolin aufzugreifen. Sie hat einen rechteckigen Block genäht und keinen quadratischen. Dabei hat sie ein Bild von - tja, von wem war es denn nun? Ich hab's mir gar nicht gemerkt - in Teilen nachgenäht. Da das das einzige rechteckige Teil war, habe ich mich entschlossen, quasi ein Gegenstück dazu zu nähen. Wegen der Harmonie und so. Ich habe also auch einen Ausschnitt nachgenäht und das sah so aus:





Meine Katze - die mir ja beim Nähen gerne mal Gesellschaft leistet und sich bevorzugt auf den Schneidetisch legt, damit ich ja nicht weitermachen kann ohne ihr in den Schwanz zu schneiden... - hat sich meine Kiste mit den Konas als Ruheplatz ausgesucht und fand das gar nicht lustig, dass ich da immer stöbern wollte...


Andrea hat das mit der Harmonie wohl so empfunden wie ich auch - denn sie hat sich entschlossen, aus ihren Blöcken nicht einen Quilt, sondern zwei Quilts bzw. eine Vorder- und eine Rückseite sowie einige Kissen zu machen. Damit das Ganze sich etwas entzerrt. Wunderschön finde ich dabei ihre Idee einer eher simplen Quiltseite mit nur zwei Blöcken darin:

Foto von Andrea

So einen Quilt würde ich mir glatt auch mal nähen...
Eine Option für ein zweites Quilttop wäre das hier:

Foto von Andrea

Schwupps, und schon war es Dezember. Und unser Projekt ging dem Ende zu. Ein letztes Mal wurde mir eine Aufgabe gestellt - diesmal von Gesine und wieder ging es um das Thema "Nähen". "Nähen verbindet" um genau zu sein. Ich hatte im Vorfeld schon Bilder von Gesines Top gesehen und war wirklich sehr gespannt. Das ist ein echtes Prachtstück geworden! Gesines Anfangsblock mit den Garnrollen von Aurifil ist schon ein absoluter Hingucker:

Foto von Gesine

Als das Top zu mir kam, war es eigentlich schon fertig. Groß genug, eine schöne Form. Eigentlich hätte ich gar nichts mehr nähen müssen - zumindest keinen typischen, quadratischen Block. Also um ehrlich zu sein, habe ich das in den beiden Monaten davor schon ausgiebig mit Heidi und Alex diskutiert und deswegen war auch klar, dass das Top an sich fertig sein würde. Denn meine Idee war, noch etwas dazu zu schreiben. Mal wieder mit meinen derzeitigen Lieblingsbuchstaben von Diane Bohn:


Dies ist mein Block geworden:



Gesines Top finde ich wirklich ausgesprochen gelungen! Sehr schön auch die Idee von Carolin mit der Deutschlandkarte und den Herzen an unseren Wohnorten. Nähen verbindet - wie wahr!

Foto von Gesine

Jetzt versuchen wir, uns auch "im echten Leben" mal auf ein Wochenende zu treffen. Ich bin schon sehr gespannt. Aber bevor Ihr euch da jetzt Hoffnungen auf einen baldigen Bericht macht - das dauert noch ca. ein Jahr! Es ist nicht einfach, zwölf Frauen in den verschiedensten Lebenslagen und mit den unterschiedlichen Ferienplänen in Deutschland unter einen Hut zu bringen. Aber wir schaffen das. Oder Andrea schafft das - die hat das nämlich in die Hand genommen ;-)

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende und in den Februar. Ist das nicht Wahnsinn, dass der erste Monat des neuen Jahres schon wieder rum ist?

Kommentare:

  1. Jeder Beitrag von dir bringt neue interessante Überraschungen. Das Top von Birgit gefällt mir außerordentlich, das ist mal eine ganz andere Sichtweise. Die Bauhaus-Variante spricht mich auch an und ist in diesem Jahr sowieso ein Thema. Der Dezember stand im Focus von "back to the roots" also zum Nähen, die Blöcke sind fantastisch. Last but not least ist die Idee, euch im richtigen Leben zu treffen klasse. Ich wünsche euch baldiges Gelingen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra
    Jetzt weiß ich, was du mir geschrieben hast. Spannende Quilts sind es allemal gewesen und die Lösung für Gesine finde ich zum Beispiel perfekt! Alles andere wäre too much gewesen.
    Macht ihr dieses Jahr weiter? Ich bin gespannt!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Jeder Quilt ist klasse! Ihr habt so viel Gedanken darüber gemacht um die Decke einheitlich und schön zu machen. Alle sind wunderschön geworden. Das wäre toll, wenn ihr euch alle treffen könntet. Ich drucke euch die Daumen das es klappt.
    LG, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra, es macht Spass deine Eindrücke zu den einzelnen Monaten, mehr noch den einzelnen Aufgaben zu lesen. Manches überschneidet sich mit meinen, manche sind ganz anders. Wir lagen ja auch einige Zeit auseinander, so dass wir unterschiedlich weit gediehene Quilttops bearbeitet haben. Wenn man jetzt die Ergebnisse sieht, kann man sich nur freuen! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Gesine's quilt top is lovely! A real tribute to the dedicated work of the group. Good luck getting your retreat organised! That sounds like fun!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber.
Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.